Ü50-Altligisten kicken für guten Zweck

Losfee Anni Alfes, F-Jugendspielerin beim FC Altenhof, zog unter Beobachtung von Turnierinitiator Herbert Meurer (links) Andreas Schmidt (Mitte, Altliga Hillmicke), und Holger Exler (rechts, FC Altenhof), die Gruppen des Turniers.
Losfee Anni Alfes, F-Jugendspielerin beim FC Altenhof, zog unter Beobachtung von Turnierinitiator Herbert Meurer (links) Andreas Schmidt (Mitte, Altliga Hillmicke), und Holger Exler (rechts, FC Altenhof), die Gruppen des Turniers.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Ü50-Altligaspielgemeinschaft Hillmicke/Altenhof richtet am Samstag, den 13. Juni ab 14 Uhr erstmals ein Kleinfeldturnier in Altenhof aus.

Altenhof/Hillmicke..  Entgegen der sonstigen Gewohnheit, Pokal- und Freundschaftsspiele auszutragen, steht erstmals ein Turniermodus an. Diese Premiere soll Sport, Spaß und den guten Zweck vereinen.

Hintergrund des Engagements: Auf diese Weise möchten die Ü50-Fußballer die „Elterninitiative krebskranker Kinder“ in Siegen unterstützen, dessen Vorsitzender der Fußballtrainer Christian Pilz vom SV Rothemühle ist. „Wir dürfen nicht vergessen, an diejenigen zu denken, denen es nicht so gut geht wie uns“, so Herbert Meurer.

Spontan zugestimmt

Ein gutes Zeugnis stellte der Turnierinitiator den angesprochenen Mannschaften aus, die spontan Zustimmung signalisiert haben und diese sportliche Herausforderung annehmen,um für die gute Sache und Siegerpokale die Fußballschuhe zu schnüren.

Dass Fußball Brücken bauen kann, beweist einmal mehr das positive Beispiel der Altligisten des SV Rahrbachtal. „Sie springen für RW Hünsborn in die Bresche, das verdient Respekt und spiegelt den Teamgeist wieder,“ so Meurer.

Acht Mannschaften dabei

Das Teilnehmerfeld ist mit fünf Mannschaften der Gemeinde Wenden vertreten. So stehen sich in Gruppe A SG Hillmicke /Altenhof, SV Rahrbachtal, SV Dahl/Friedrichsthal und der FC Möllmicke gegenüber. In der Gruppe B spielen: SpVg. Olpe, VSV Wenden, FSV Gerlingen und der SV Ottfingen.Unter anderem gibt es ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern der Traditionsvereine.

Des Weiteren findet eine kleine Tombola statt. Herbert Meurer: „Zu den ganz großen Gewinnern „ählt schon vor dem Anstoß des Turniers die Elterninitiative krebskranker Kinder.“