TV Olpe scheitert in der Schlussphase an Philipp Schürhoff

Wael Horri TV Olpe
Wael Horri TV Olpe
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Es war wie den besten Olper Landesliga- oder Verbandsligazeiten. Die Olper Kreissporthalle bot für dieses Spitzenspiel mit über 250 Zuschauern einen würdigen Rahmen.

Olpe..  Trotzdem gab es kein Happyend für den TVO. Die Gastgeber unterlagen im Spitzenspiel der Kreisliga A dem Tabellenführer TuS Fellinghausen mit 27:29 (12:15).

Es war ein Spiel der beiden Torhüter Thomas Schmidt ( TV Olpe) und Philipp Schürhoff (TuS Fellinghausen). Unter dem Strich scharf abgerechnet kamen die Kreisstädter nie für einen Sieg in Frage. Mit 7:10 durch Ingo Schmeer (20.) und 11:11 durch Uwe Krawitz (24.) waren die Gastgeber noch im Spiel.

Aus 20:25 wird 25:25

Im zweiten Durchgang waren die Schützlinge des früheren Olper Trainers Markus Schürhoff die bessere Mannschaft. Die Siegerländer führten in der 45. Minute scheinbar sicher mit 20:25. Der tunesische Nationalspieler Wael Horri brachte den TVO mit fünf Toren in Folge auf 25:25 heran. Nach einer Auszeit des Fellinghauser Trainers Markus Schürhoff und einer taktischen Neuausrichtung, sowie einem angesagten Angriff an den Kreis führte der Spitzenreiter mit 26:25.

Anschließend wurde TuS-Keeper Philipp Schürhoff mit zwei gehaltenen Freistellungen zum Matchwinner. In der Schlussphase machte der TuS Fellinghausen mit seinen Toren zum 29:27 den Sack zu. „Wir haben zu viele unnötige Bälle verloren. Das Rücklaufverhalten war nicht optimal“, befand der Olper Spielmacher Ingo Schmeer. „ In den entscheidenden Phasen fehlte bei uns die Konzentration und Qualität“.

TV Olpe: Schmidt, Teschner; Horri (12/7), Schmeer (3), Becker (1), Ditzell, Senske, Stahl (3), Krawitz (3), Leistenschlag (3), Zeppenfeld (1), Dominik Wentzek, Auf der Landwehr (1).