TV Kirchhundem verliert Anschluss an die Spitze

Spielertrainer Sebastian Schmidt (TV Kirchhundem) fällt für den Rest der Spielzeit voraussichtlich aus
Spielertrainer Sebastian Schmidt (TV Kirchhundem) fällt für den Rest der Spielzeit voraussichtlich aus
Foto: WP
Im Topspiel der Basketball-Bezirksliga kassierte der TV Kirchhundem mit 46:54 eine bittere Heimniederlage gegen den TV Jahn Siegen und verlor damit den direkten Anschluss an Spitzenreiter TV Freudenberg.

Kreis Olpe..  Die Partie war bereits nach fünf Minuten so gut wie entschieden. „Da lagen wir sofort 0:16 hinten. Wir haben den Start komplett verschlafen und wir hatten alle Hände voll zu tun, um das wieder aufzuholen“, berichtete TVK-Sprecher Steven Rameil sichtlich geknickt.

Zur Halbzeit kamen die Gastgeber zwar bis auf sechs Punkte ran, doch nach der Pause wiederholte sich der Fehlstart zu Beginn der Partie: 1:9 nach weiteren fünf Minuten. „Unsere Offensive agierte ganz gut, doch offene Würfe verfehlten oftmals ihr Ziel“, so Rameil weiter. Da auch die Abwehr Probleme hatte, konnten die Gäste die Punkte sicher mit an die Sieg nehmen. Nachteilig beim TV Kirchhundem machte sich der Ausfall von Spielertrainer Sebastian Schmidt bemerkbar. „Er wird wohl bis zum Saisonende ausfallen“ (Rameil). Es spielten: Steven Rameil, Andreas Stupperich, Michael Codes, Christian Hoberg, Matthias Balzer, Rene Hubmayer, Serhat Kurnaz, Jan Schmelzer .

BG Biggesee

Problemlos setzte sich die Zweitvertretung der BG Biggesee mit 83:55 gegen das mit zwei Minuspunkten belastete Schlusslicht vom TV Kierspe durch. Die Truppe von Sebastian Hilkenbach liegt mit nur zwei Punkten Rückstand hinter Freudenberg auf Rang 2, muss aber auf einen Ausrutscherder Siegerländer hoffen. Der könnte am vorletzten Spieltag (letztes Aprilwochenende) in der Begegnung Freudenberg gegen Jahn Siegen eintreten – dann, aber nur dann, ist der Aufstieg noch möglich, wenn gleichzeitig die anderen Spiele ebenfalls gewonnen werden.

FC Finnentrop

Aufsteiger FC Finnentrop musste sich zwar in eigener Halle gegen den TuS Meinerzhagen mit 61:66 geschlagen geben, doch hielt sichdas Ergebnis gegen die deutlich besser platzierten Gäste in Grenzen. Meinerzhagen ging als Tabellensiebter favorisiert in die Partie und weist eine positive Bilanz auf (10 Siege/9 Niederlagen). Finnentrops Bilanz (4/15) sollte aber zum Klassenerhalt reichen, da die SG Hemer auf dem ersten Abstiegsplatz mit nur vier Punkten (Bilanz 2/16) vier Zähler hinter den FCF-Basketballern liegt.