TuS Rhode stürmt in die Kreisliga B

Der TuS Rhode feiert seinen Aufstieg.
Der TuS Rhode feiert seinen Aufstieg.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der TuS Rhode ist zurück. Mit einem 4:2 (2:0)-Sieg bei der SG Finnentrop/Bamenohl II holte sich der TuS den Meistertitel in der Fußball-Kreisliga C1 und steht bereits nach dem vorletzten Spieltag als Aufsteiger in die B-Kreisliga fest.

Rhode..  Die Treffer in Bamenohl erzielten Mijodrag Frtunic (4.), Marco Menne (10., 37.) und Mohamed Kucam (15.). Die beiden Gegentore erzielte Lukas Helmig.

Seit dem Abstieg vor drei Jahren leitete Thomas Hütte als Spielertrainer die Geschicke beim TuS. Im zweiten Anlauf schaffte er den Aufstieg in die interessantere B-Kreisliga.

„Es ist ein tolles Gefühl, dass es nun für den Verein in eine andere Richtung geht und wir uns sportlich neu ausrichten können. Es freut mich nicht nur allein für mich oder die Mannschaft, sondern ebenso für das Drumherum. Es wurde viel Arbeit investiert, jetzt bin ich froh, dass wir mit dem Meistertitel einiges zurück geben können“, schwärmte Thomas Hütte.

Der Spielertrainer, der ebenso wie Miki Frtunic weitermacht, äußerte sich noch nicht zu Neuzugängen. Nur soviel: Den ein oder anderen bekommt man dazu. Aber grundsätzlich will er mit der Meistermannschaft weiter arbeiten, die aus einer gesunden Mischung von jungen und erfahrenen Spielern, mit heimischen Spielern, die in Rhode groß geworden sind, fortführen.

An erster Stelle liegt der Fokus für den Rhoder Spielertrainer auf harter Arbeit. Aufgrund der gut gespielten Saison werden die Rhoder Jungs die Kompetenz haben, auch in der neuen Liga zu bestehen.

Genau steht der Beginn der Vorbereitung noch nicht fest: „Heute, morgen und wenn nötig übermorgen wird gefeiert“, lächelte Hütte, der nicht die Mitkonkurrenten Rönkhausen, Albaum und Finnentrop/Bamenohl II vergaß und ihnen eine erfolgreiche neue Saison wünschte.

Mit 39 Toren führt Miki Frtunic die Torjägerliste an, dass passt, denn der erfahrene Frtunic zählt 39 Lebensjahre und denkt noch nicht ans Aufhören. „Solange mir nicht ein Anderer 10 Meter auf einer Strecke von 20 Metern abnimmt, spiele ich weiter. Außerdem verfügen wir über talentierte Spieler, die Spielzüge ahnen, sehen und ein Spiel lesen können. Gepaart mit Erfahrung kommt dabei etwas Vernünftiges heraus. Was in Rhode passiert, ist in Ordnung“, freute sich Frtunic.