TuS 09 Drolshagen bricht am Ende komplett ein

Sarah Röbens Tor zum 10:15 gibt Drolshagen noch einmal Hoffnung, die sich aber nicht erfüllt.
Sarah Röbens Tor zum 10:15 gibt Drolshagen noch einmal Hoffnung, die sich aber nicht erfüllt.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Oberliga-Handballerinnen des TuS 09 Drolshagen kassierten bei TuRa Bergkamen eine 16:31-(8:13)-Niederlage. Die TuS-Sieben kam gut ins Spiel, dennoch stand es bis zur zwölften Minute 3:1 für die Gastgeber.

Drolshagen..  In der Folgezeit fehlte bei den Gästen aus Drolshagen die Durchschlagskraft im Rückraum, außerdem gab es viele Ballverluste. So zogen die Gastgeber unaufhaltsam auf 9:2 nach 21. Minuten auf und davon. Nun rafften sich die Schützlinge von TuS-Trainer Jan-Hendrik Spies auf kamen durch fünf Tore in Folge auf 9:7 heran.

Nach dem Seitenwechsel keimte noch einmal durch Sarah Röbens Tor zum 10:15 Hoffnung auf.

Doch in der Folgezeit gab es zu viele Ballverluste. „Die Mannschaft ist in der Schlussphase komplett eingebrochen“, stellte TuS-Trainer Jan-Hendrik Spies fest.

TuS 09 Drolshagen: Bachmann,Rißmann; Klonek (8/2), Kakuschki, Schwarzelmüller (1), Anika Ickler, Hannah Schulte, Röben (2), Schaumann (2), Butzkamm (2), Dornseifer, Berg.