Trauer um Markus Rusch

Die SG Attendorn-Ennest trauert um ihren Torwart und Schiedsrichter Markus Rusch.

Es war der 3. März 2015, als Handballfreunde von Nah und Fern nach Attendorn kamen, um Markus Rusch - den schwer erkrankten Torhüter der SG Attendorn-Ennest - bei seinem Handball-Benefizspiel zu unterstützen. Für ihn war dieser einer der ganz besonderen Tage in seinem Leben. Freunde, Arbeitskollegen und die große Handballfamilie Südwestfalens zeigten ihre ergreifende Anteilnahme am schweren Los des jungen Sportkameraden. Dieser emotionale Tag gab ihm zusätzlich Kraft und Zuversicht für seinen weiteren Weg.

Leider verlor Markus den Kampf gegen seine schwere Krankheit. Sein Trainer Klaus Krass sagte damals: „Alle, die Markus unterstützt haben, sind die großen Gewinner dieses Tages.“ In seiner Ansprache bedankte sich Markus bei allen für ihre Anteilnahme. Dies war ihm sehr wichtig. Markus Rusch (32 Jahre) hinterlässt seine Frau Yvonne und seine zwei Kinder Mia und Jonathan. Klaus Krass: „Markus wird uns als vorbildlicher Sportler und als guter Freund immer in Erinnerung bleiben.“