Top-Plätze sind drin

Kreis Olpe..  Die besten Athleten aus den drei Landesverbänden Westfalen, Nordrhein und Rheinland küren am Sonntag bei den Westdeutschen Meisterschaften in Paderborn ihre Meister bei den Männern, Frauen und der U18-Jugend. Und in Kirchhundem werden die Hallen-Kreismeister im Hochsprung und mit der Kugel gesucht.

Von der SG Wenden, dem SC Olpe wie auch dem SC Fretter sind zahlreiche Vertreter dreier OE-Vereine bei den „Westdeutschen“ in Paderborn beteiligt. Aussichtsreichster Athlet für einen Podiumsplatz ist zweifellos Ejob Solomoun (SG Wenden) über 3000 Meter. Auch für Florian Herr, gemeldet über 800 und 1500 Meter, ist ein Top-Acht-Platz drin.

Im Sprint ruhen die heimischen Hoffnungen auf Marie Ries, aber auch Niklas Butzkamm (beide SCO) kann sich Hoffnungen auf einen Top-Ten-Platz in den den großen Starterfeldern machen. Ebenso gespannt sind die Verantwortlichen auf das Abschneiden der westfälischen U20-Vizemeisterin Sarah Langemann über 400 Meter, die in Ostwestfalen die westdeutsche U18-Elite angreift. Tim Christopher Thiesbrummel (SGW/Männerklasse) hofft, die Norm für die U20-DM zu knacken. Mit vier Staffelmeldungen bringt die Startgemeinschaft Olpe-Fretter weitere zahlreiche, teilweise sehr junge Athletinnen und Athleten an den Start.

Die Sporthalle in Kirchhundem steht am Sonntag im Zeichen der Offenen Bezirks-Hallenwettkämpfe (Leichtathletik) des Turnbezirks. In allen Altersklassen von „vier bis hundert Jahren“ (Christian Kramer, Abteilungsleiter Leichtathletik im TV Kirchhundem) werden ab 9.45 Uhr die besten Mehrkämpfer (Drei und/oder Vierkampf) gesucht. Eingebettet in die Veranstaltung des Turnbezirks sind die Kreismeisterschaften im Hochsprung und Kugelstoßen (11.45 Uhr). Die Organisatoren rechnen mit über 100 Athleten, darunter über 30 vom LC Attendorn.