Tim Arne Sidenstein holt Titel über 10 000 Meter

Tim Arne Sidenstein (rechts) und Sven Christian Sidenstein.
Tim Arne Sidenstein (rechts) und Sven Christian Sidenstein.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Dass das Leben kein Wunschkonzert ist, ist eine Floskel. Aber manchmal trifft es auch zu.

Wenden/Solingen..  Bei den Westdeutschen Langstrecken-Meisterschaften in Solingen ging ein Trio der SG Wenden an den Start. Entsprechend der knappe Kommentar von SG-Trainer Egon Bröcher: „Ich bewerte das Ergebnis einerseits sehr positiv, andererseits aber lief nicht alles wunschgemäß.“

Läuft noch nicht rund

Bei, für Langstreckler sehr warmen, 21 Grad ließ sich Tim Arne Sidenstein den Titel über die 10 000-Meter-Distanz zwar nicht nehmen und siegte nach 31:31,39 Minuten mit über sechs Sekunden Vorsprung vor Karsten Kruck vom ASV Duisburg, doch Zufriedenheit sieht beim Trainer anders aus: „Ich weiß auch nicht, woran es im Moment liegt. Es läuft bei ihm derzeit einfach nicht rund.“ Auch wenn man nicht immer Bestzeiten liefern kann, so war Sidenstein doch weit davon entfernt.

Sidensteins Bruder Sven Christian dagegen steigerte seine Bestzeit um über acht Sekunden auf 31:51,23 Minuten, was ihm Rang 4 in Solingen einbrachte. „Damit bin ich sehr zufrieden, auch mit Nils‘ Leistung“, so der Trainer. Wenn auch keine Bestzeit, aber dennoch mit ordentlichen 32:30,19 Minuten kam Nils Schäfer auf Position 5 ein. Für Bröcher insgesamt wohl ein eher durchwachsenes Resultat.