SV Serkenrode wertet SG mit SV Fretter positiv

Foto: Verein
Was wir bereits wissen
Leichtes Spiel hatte der den Vorstand des SV Serkenrode: Auf der Jahreshauptversammlung stellten sich die Mitglieder voll und ganz hinter ihr etabliertes Führungsteam.

Serkenrode..  Julia Dünnebacke, Stefan Tomek, Jürgen Grothaus, Georg Schmidt, Michael Schmidt, Udo Metten, Daniel Eickelmann, Josef Seara, Ralf Berkowitz sowie Vereinschef Herbert Schmidt-Holthöfer bekamen das Vertrauen ausgesprochen.

Neben Statements von Trainern und Betreuern stand das abgeschlossene Kunstrasenprojekt „Grün für unsere Jugend“ im Blickpunkt.

Die Umwandlung des Tennenplatzes in eine moderne Kunstrasenanlage gilt nun auch finanziell als abgeschlossen. SV-Vorsitzender Schmidt-Holthöfer lobte die Arbeit der Kassierer: „Das Amt des Kassierers wird durch ständige Neuerungen und Veränderungen durch Politik und Finanzamt beeinflusst, die Ansprüche an den Kassierer werden in allen Vereinen immer größer. Wir bedanken uns bei Stefan Florath und Stefan Tomek, die diesen finanziellen Kraftakt hervorragend geplant und umgesetzt haben.“

Harmonisches Miteinander

Als weitere, abgeschlossene Investition, lobte er die Anbringung der Vordachverlängerung. „Das Dach wird nicht nur als Regenschutz für die Zuschauer dankbar angenommen. Es ist auch eine weitere Verschönerung unseres Sportheimes, welches von Heim- und Gastzuschauern ausschließlich positiv bewertet wird.“

Die Bildung der Spielgemeinsamt mit dem SV Fretter wurde ebenfalls als positive Entwicklung gewertet. Matthias Kremer betätigte sich dabei als Trainer der ersten Mannschaft auch als Sprecher aller drei SG-Mannschaften. Er lobte vor allem das „harmonische Miteinander“ und die tolle Zuschauerunterstützung. Kremer erwähnte auch, dass man in nächster Zeit die zweite Mannschaft durch Spieler von „oben“ verstärken wird. „Wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass die Mannschaft nicht aus der B-Liga absteigt.“

Geehrt wurden Josef König, Josef Hochstein und Richard Zanotto für 50 Jahre SVS, sowie Hans-Joachim Doller, Richard Schörmann und Thomas König, den dem Verein 25 Jahre angehören.

Foto: Herbert Schmidt-Holthöfer (rechts) zeichnet Richard Schörmann, Thomas König, Richard Zanotto, Josef König, Josef Hochstein und Hans-Joachim Doller für ihre Treue zum Verein aus. Foto: Verein