SV Ottfingen festigt den zweiten Platz

Timo Halbe (Nummer 9) erzielte die beiden letzten Tore für Ottfingen.
Timo Halbe (Nummer 9) erzielte die beiden letzten Tore für Ottfingen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit 5:2 (1:1) gewann Fußball-Bezirksligist SV Ottfingen beim abstiegsbedrohten SC Lüdenscheid und hat nun vier Punkte Vorsprung auf den Dritten aus Altenhof.

Lüdenscheid..  „Wir wollen versuchen den zweiten Platz, der ja für die Relegation reichen würde, bis zum Ende der Saison zu halten“, erklärte SVO-Trainer Mounir Saida. Allerdings: „Man hat man heute wieder gesehen, wie schnell ein Spiel unglücklich laufen kann,“ fügte er hinzu.

Die Ottfinger mussten sich die drei Punkte gegen einen maximal effektiven Gastgeber hart erkämpfen. Aus zwei Chancen erzielten die Lüdenscheider zwei Tore und prüften so die Moral des SVO. In der 8. Minuten gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach einer halben Stunde gelang den überlegenen Ottfingern der verdiente Ausgleich durch Christopher Bröcher (33.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Elf vom Siepen erneut kalt erwischt und musste das 1:2 schlucken (51.). Einen Freistoß der Ottfinger köpfte der Lüdenscheider Marvin Schreyer dann zum 2:2 in das eigene Tor (67.). Dem zunehmenden Druck der dominanten Ottfinger hatten die Lüdenscheider in der Schlussphase nichts mehr entgegen zu setzten. Christopher Bröcher köpfte die 3:2-Führung für Ottfingen heraus (79.). Saida: „Großes Lob an die Truppe, die sich zu keinem Zeitpunkt hat hängen lassen und trotz der schweren Beine die Partie gedreht hat.“

Timo Halbe sorgte für das 4:2 und verwandelte in der Schlussminute einen Foulelfmeter an Christopher Wurm sicher zum 5:2.

Ottfingen: Sauermann, Bieker, Scheppe, Arns, Colak, Weber, Emer, Schwunk (88. Klose), Bröcher, Valido (75. Wurm), Halbe.