SV 04 muss in Menden nachlegen

Attendorn/Menden..  „Wir brauchten unbedingt einen Dreier. Für uns war der 2:0-Heimsieg gegen den SC Neheim extrem wichtig“.

Nicht nur Trainer Lars Mebus purzelten nach dem ersten Erfolg des Fußball-Landesligisten SV 04 Attendorn seit dem 16. November 2014 am vergangenen Sonntag gleich mehrere Steine vom Herzen.

Aber Mebus ging gleich nach dem ersten Sieg des SV 04 in der Rückrunde zur sportlichen Tagesordnung über. „In Menden müssen wir gegen einen direkten Konkurrenten weitermachen und punkten.“

Das fordert aber auch sein Mendener Trainerkollege Sven Nieder von seiner Mannschaft, die den Hansestädtern am letzten Spieltag mit dem 0:0 in Hüsten einen Gefallen getan hatte. Mendens Nieder setzt im heimischen Huckenohl-Stadion auf Sieg.

Dogrusöz ist eine Option

Schmerzlich vermisst wird bei den Gästen „Comebacker“ Eugen Litter. Der nach seiner Hüftoperation schnell wieder ins Team zurückgekehrte SV 04-Kapitän sah beim 2:6 in Bad Berleburg seine zweite rote Karte der Saison und wurde dafür vier Wochen gesperrt. „Dustin Langenberg und David Heide spielen das in der Innenverteidigung gut, auch wenn wir David auf anderen Positionen gebrauchen könnten“, bleibt Lars Mebus gelassen.

Eine Option für Menden ist auch wieder Hasan Dogrusöz, dessen Operation am Sprunggelenk wohl in den Sommer verschoben wird. Am Montag fliegt der 24-Jährige aber für seinen Arbeitgeber nach Aserbaidschan und fehlt einige Wochen. SV 04-Trainer Mebus hofft, den Angreifer in den letzten Spielen wieder einsetzen zu können. Martin Mucha, der gegen Neheim noch geschont wurde, ist fit.

„Wir wissen wieder, wie es geht“, freut sich Attendorns Coach zwar über den wichtigen Sieg gegen den SC Neheim. Der ist aber nicht mehr viel wert, sollte der SV 04 das Abstiegsduell in Menden verlieren. „Wir müssen defensiv diszipliniert stehen und vorne unsere Chancen suchen“, beschreibt Mebus das mögliche Erfolgsrezept. Für die Tore soll Hakan Firat sorgen, der gegen Neheim doppelt getroffen hat.