SV 04 Attendorn sehnt sich nach einem Heimsieg

Ali Genc (helles Trikot) will mit dem SV 04 gegen Erlinghausen die ersten Punkte 2015 holen.
Ali Genc (helles Trikot) will mit dem SV 04 gegen Erlinghausen die ersten Punkte 2015 holen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Landesliga-Aufsteiger SV 04 Attendorn geht auch vor dem wichtigen Heimspiel gegen RW Erlinghausen personell am Stock.

Attendorn..  Wer im Lager der Hansestädter gehofft hatte, die Verletzungsmisere der Hinrunde würde im Fußballjahr 2015 endlich aufhören, sollte bitter enttäuscht werden.

Neben SV 04-Kapitän Eugen Litter (Hüftoperation) droht auch Hasan Dogrusöz für den Rest der Saison auszufallen. Am Sprunggelenk operiert werden muss der 24-Jährige auf jeden Fall. Eine kleine Hoffnung bleibt Trainer Lars Mebus. Vielleicht steht der Offensivspieler in den letzten Spielen wieder zur Verfügung.

Martin Mucha und Michael Kuhlmann, die schon beim 0:2 in Bamenohl gefehlt haben, stehen auch gegen Erlinghausen nicht zur Verfügung. Das gleiche gilt für Emre Gencol und Hakan Firat. Besonders bitter: Gencol wurde beim Lokalderby in der Halbzeit ein- und nach drei Minuten wieder ausgewechselt. Der Neuzugang hat sich wohl eine schwere Muskelverletzung zugezogen. Firat, mit acht Treffern der beste Attendorner Torschütze, kassierte gegen Finnentrop/Bamenohl wegen Nachtretens die rote Karte.

Ein paar Lichtblicke gibt es für Trainer Mebus aber doch. So hat Stürmer Raffael Klein seine Gelbsperre abgesessen. Jannik Lenninger und Nils Hartmann sind ins Training eingestiegen. Zum Kader am Ostermontag gehören wieder die beiden A-Jugendlichen Emre Coskunsu und Ibrahim Kansou. David Heide ist mit Knieproblemen fraglich.

„Wir brauchen ein Erfolgserlebnis und müssen zu Hause Punkte holen“, weiß Lars Mebus. Die letzten Zähler holte der SV 04 am 16. November 2014 beim 2:1-Heimsieg gegen Werdohl. An die Gäste aus dem Ortsteil von Marsberg hat NullVier allerdings keine guten Erinnerungen. Denn im Hinspiel kassierte der Aufsteiger beim 0:6 die bislang höchste Saisonniederlage.

RW Erlinghausen konnte seine sportliche Durststrecke mit einem 2:0-Heimsieg gegen Kellerkind Hüsten 09 überwinden. Die beiden Treffer erzielte Kapitän Daniel Berlinski. Kleiner Wermutstropfen: Andre Watzke musste verletzt ausgewechselt werden. Das ist der Sohn von „Aki“ Watzke, 1. Vorsitzender des Landesligisten und Geschäftsführer von Borussia Dortmund.