Starker Auftritt der Oberhundemer Inliner

Bad Laasphe..  Im Rahmen der Wertungsserie zum WSV/HSV-Nachwuchs-Cup „Ski-Inline“ wurde der Reifen-Ritter-Regio-Cup“ in Bad Laasphe ausgetragen. Auch die „Ski-Inliner“ des SC Oberhundem waren mit insgesamt 13 Aktiven stark vertreten.

Im Slalom über zwei Durchgänge und circa 40 Tore ging es in der alpinen Disziplin um die besten Zeiten.

Bei den Kindern/Schülern belegte Ruth Weschollek in der Altersklasse U8 den dritten Platz gefolgt von Fiona Reichling, Leonie Schäfer, Mia Aßmann und Finja Terrasi auf den Plätzen vier bis sieben. Pascal Hofrichter siegte in der Altersklasse U8.

In der Altersklasse U10 weiblich belegten Amy Aßmann Platz elf sowie Saskia Tröster und Meret Weschollek die Plätze 15 und 16. Muriel Hofrichter verpasste mit Platz vier in der Altersklasse U12 weiblich knapp das Siegerpodium. Carolin Ernst erreichte in der gleichen Altersklasse den achten Platz.

Bei den Schülern/Jugendlichen fuhr Anna Grübel in der Altersklasse U14 auf den achten Platz und Sarah Ernst sicherte Platz zwei in der Altersklasse U16.

Starke Rookies

Im Anschluss an den Slalom ging es für die Rookies (U6 bis U12) jahrgangsweise auf den Geschicklichkeitsparcours in das so genannte Skitty-Race. Über zehn Hindernisse und eine Streckenlänge von circa 300 Metern ging es für jeden Starter einmal in die Runde.

Hier präsentierten sich die SCO-Inline-Kids mit mehr als anerkennenswerten Leistungen. Fiona Reichling (U7 weiblich) belegte ebenso Platz zwei wie Ruth Weschollek (U8 weiblich). Leonie Schäfer, Mia Aßmann und Finja Terrasi (alle ebenfalls U8 weiblich) sicherten sich hier die Plätze drei, vier und fünf.

Pascal Hofrichter ließ keinen Zweifel an seiner Dominanz in der Alterklasse U8 und gewann unangefochten. Saskia Tröster (U9) fuhr auf den tollen dritten Platz.

Bei den Mädchen konnten in der Altersklasse U10 Amy Aßmann mit Platz drei und Meret Weschollek mit Platz sechs überzeugen.

Mit einem zweiten und dritten Platz rundeten Muriel Hofrichter und Carolin Ernst in der Altersklasse U12 weiblich die grandiosen Leistungen der SCO-Aktiven ab.