SGA setzt sich in der Spitze fest, Lukas Simon trifft 18 Mal

Lukas Simon SG Attendorn Ennest
Lukas Simon SG Attendorn Ennest
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Durch einen deutlichen 41:27 (20:13)-Heimsieg über den Aufsteiger TS Evingsenhaben sich Bezirksliga-Handballer der SG Attendorn/Ennest in der Spitzengruppe fest gesetzt. Die Kraß-Truppe betrieb Werbung für den Handball.

Attendorn..  „Meine Mannschaft habe ich noch nie so stark gesehen. Jeder Spieler hat getroffen und von der ersten Minute haben wir das Spiel dominiert,“ freute sich Klaus Kraß. Die wurfstarken Evingsener Rückraum- Akteure mit Max Heinemann und Alexander Lüling kamen so gut wie gar nicht zur Wirkung.

Klaus Kraß’ taktische Maßnahme, einen vorgezogenen Spieler auf die Rückraum-Asse zu setzen, zeigte von Beginn an ihre Wirkung.

Lukas Simon Mann des Tages

Der Mann des Spieles war Torjäger Lukas Simon mit 18/3-Toren. Trotz Manndeckung konnten die Ecingser dessen Kreise nicht einengen. „Eine reife Leistung von Simon, der noch aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausragte“, so der 180 Puls -Mann Klaus Kraß, „bei der Weltmeisterschaft in Katar hätte Bundestrainer Dagur Sigurdsson seine helle Freude gehabt und hätte ihn gut gebrauchen können.“

Über 13:11 durch Lucas Simon (13.) und 20:13 zur Pause ging alles seinen Gang. Die Gäste aus dem märkischen Kreis wurden mehr und mehr ein Opfer des Tempospieles der Hanestädter. In der zweiten Halbzeit hieß es nach 41. Minuten 25 :17. Die Würfel waren durch Lars Müller (50.) zum 33:23 gefallen.

SG Attendorn/Ennest: Selter; Gatermann (1), Christoph Springob (6), Menzel (1), Benninghaus (1), Ohm (1/1), Fernholz (1), Bölsing (3), Lars Müller (8), Lucas Simon (18/3).