SG Attendorn/Ennest setzt sich in der Spitzengruppe fest

Lars Müller, siebenmaliger Torschütze der SG Attendorn/Ennest.
Lars Müller, siebenmaliger Torschütze der SG Attendorn/Ennest.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der gute Lauf der SG Attendorn/Ennest geht auch im neuen Jahr weiter. Mit einer überzeugenden Vorstellung siegten die Bezirksliga-Handballer gegen den TV Lössel vor allem dank starker erster Hälfte mit 28:18 (18:8). Damit hat sich die Mannschaft von Klaus Kraß in der absoluten Spitzengruppe festgesetzt.

Attendorn..  Es war vor der Pause eine kostenlose Lehrvorführung für die Iserlohner Vorstädter. „Es war die beste erste Halbzeit während der gesamten Spielzeit“, meinte Klaus Kraß sogar beim Gang in die Halbzeit-Pause.

Von Beginn an zeigten die Gastgeber, wer der Herr in der Rundturnhalle ist. Die Kraß-Buben zogen ein konzentriertes Spiel durch. Ihnen unterliefen praktisch keine technischen Fehler, zudem erzielten sie einfache Tore.

Der Abwehrblock um den auch diesmal wieder starken Torhüter SGA-Keeper Marcel Selter überzeugte über die gesamte Spielzeit. Durch Lars Müller (8.) führten die Gastgeber mit 4:1. Fabian Sobbeck mit zehn Treffern bester Werfer der Hansestädter (29.) brachte die Platzherren mit 18:8 uneinholbar in Führung. Das schönste Tor des Tages gelang dem TV Lössel mit einem doppelten Kempa-Trick zum 4:2 durch Tobias Fischer.

Im sicheren Gefühl des Sieges ließen die Kraß-Schützlinge die Zügel etwas schleifen. Fabian Sobbeck (40.) erhöhte auf 20:11. In der Folgezeit wurde der Vorsprung routiniert ausgespielt. Torhüter Marcel Selter und Fabian Sobbeck waren die Aktivposten bei der SGA.

„Mit diesem Kantersieg konnte man nicht rechnen. Ich bin total zufrieden, aber der Blick geht nach vorne“, so Klaus Kraß, „nächste Woche kommt es zum absoluten Top-Spiel gegen Tabellenzweiten GW Emst.“

SG Attendorn/Ennest: Selter; Fernholz, Ohm, Springob (3), Höffer, Simon (6/2), Menzel,Gatermann (1) , Lars Müller (7), Bölsing (1), Sobbeck (10), Benninghaus.