SFG Olpe kassiert Tiefschlag

Olpe/Langenfeld..  Das akustische Duell der Fans ging eindeutig zugunsten der Gäste aus Olpe aus, die hochbrisante Kellerpartie der 3. Liga endete dagegen ebenso klar mit 3:0 (25:18, 28:26, 25:22) für die gastgebende SG Langenfeld, die damit den VC SFG Olpe fast in ein Tal der Hoffnungslosigkeit stürzte. Nach dem atemberaubenden Auftritt vor Wochenfrist gegen Spitzenreiter Sorpesee war die Abfuhr am Rhein ein Tiefschlag. Ein k.o.-Schlag war es noch nicht.

Die Gäste traten mit Ausnahme von Libera Nicole Laskowski, komplett an. Die Stützen Sarah Wolfschläger und Louise Seidl waren krankheitsbedingt eigentlich nicht einsetzbar und mussten doch ran.

Zwei Spielerinnen mit Normalform reichen nicht aus. Lediglich Kristin Bürger sorgte mit permanent druckvollen Angriffen für Gefahr bis zu ihrem Ausscheiden. 10:7 führten die Gäste im dritten Satz. Es entstand der Eindruck, dass die Partie noch kippen könnte. Doch als die 19-jährige Außenangreiferin an der Seitenlinie liegen blieb, herrschte zunächst Schockstarre in den SFG-Reihen.„Irgendetwas“ am Sprunggelenk, Diagnose noch unklar.

SFG: Kristin Bürger, Tina Brüser, Caro Clemens, Julia Feldmann, Anja Kempny. Michelle Langer, Anna Harnischmacher Laura Schriewer, Louise Seidl, Sarah Wolfschläger.