SFG Olpe ist die achtbeste unter 280 NRW-Mannschaften

Olpe/Münster..  Mit einem großartigen 8. Platz kehrten die U18-Mädels des VC SFG Olpe von den westdeutschen Titelkämpfen im Volleyball aus Münster zurück. Die Teilnahme an diesen Meisterschaften der zwölf besten Mannschaften aus NRW war das erklärte hohe Ziel vor Saisonbeginn, alles andere sollte Zugabe sein. Und diese Zugabe war das Erreichen des Viertelfinales.

Ticket zum Viertelfinale

In der Vorrunde erwies sich Ausrichter TSC Münster-Gievenbeck als überraschend stark, konnte aber mit 2:1 bezwungen werden. Dieser Erfolg war das Ticket zum Viertelfinale, da beide Teams gegen Blauweiß Dingden 0:2 unterlagen. In den Platzierungsspielen mussten sich die Mädels von SFG-Trainer Josef Basch dem SV Wachtberg knapp mit 1:2 geschlagen geben. Ebenso mussten sie im Spiel um Platz 7 dem RC Sorpesee mit 2:0 den Vortritt lassen. „In diesem relativ bedeutungslosen Spiel brachte ich noch einmal alle Spielerinnen zum Einsatz, aber Sorpesee war auch sehr stark“, wollte Basch nichts schönreden.

Unter dem Strich dürfen sich die SFG-Mädels als achtbeste U18-Mannschaft in NRW von insgesamt etwa 280 gemeldeten Mannschaften bezeichnen. „Am Ende fehlte auch etwas die Konzentration. Aber insgesamt haben sich die Mädels in dieser Saison klasse geschlagen. Diese Meisterschaften waren für sie ein tolles Erlebnis. Wir sind sehr zufrieden“, zog Basch ein positives Fazit.

SFG: Anna und Maria Burghaus, Carlotta Clemens, Lia Cordes, Veronika Gossen, Alex Kauschke, Lea Kühr, Annika Seidel, Anna Sondermann, Daria Knorn, Jennifer Rüsche und Antonia Häner.