SFG Olpe II zurück in der Erfolgsspur

Olpe..  Voller Betrieb in allen Ligen bei den Volleyballern. Das schwarze Wochenende vom Spieltag vor Weihnachten ist vergessen. So sind die Damen des VC SFG Olpe II in der Landesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt, wenn auch, wie in den meisten Spielen bisher, etwas holprig. Dennoch war das 3:1 (25:16, 27:29, 25:10, 25:14) gegen Refrath trotz eines Satzverlustes nie ernsthaft in Gefahr. „Das darf eigentlich nicht passieren“, monierte SFG-Trainer Josef Basch das 27:29 im zweiten Durchgang, als seine Damen bei 24:20 schon vier Satzbälle hatten, diese aber ebenso vergaben wie weitere in der Verlängerung. Doch das 27:29 war ein ordentlicher Schuss vor den Bug. „Insgesamt aber war es eine relativ gute Vorstellung, die noch ausbaufähig ist“, zeigte sich Basch dann wieder versöhnlich.

Am kommenden Samstag wartet Neuling VC Freudenberg auf SFG. Der Nachbar will sich vom Tabellenende absetzen, für Olpe dagegen gilt es, weiterhin oben zu bleiben.

SFG II: Maria Burghaus, Veronika Gossen, Anna Donadell, Rike Imhäuser, Alex Kauschke, Natascha Kempf-Dornseifer, Evelyne Soemer, Kathrin Springmann, Katharina Fink.

101:101-Punkte

Nichts Neues in der Bezirksliga. Das 2:3 (25:22, 23:25, 20:25, 25:14, 8:15) der SFG-3-Mädels gegen die SG Boelerheide ist ein Spiegelbild der bisherigen Saison. „Phasenweise sah das richtig gut aus, aber es fehlte wieder einmal die Konstanz“, so Betreuer Georg Hunold.

Unverständliche Schwächeperioden und zahlreiche individuelle Fehler brachten die junge Truppe ein ums andere Mal ins Hintertreffen. Daran konnte auch die Doppelbetreuung von Trainer Josef Basch und Georg Hunold nicht viel ändern. Die Gesamtpunktzahl von 101:101 zeigt die Ausgeglichenheit der Partie, obwohl nach dem deutlichen 25:14 im vierten Durchgang schon der Sieg greifbar schien. So heißt es weiterhin Erfahrungen sammeln. Am kommenden Wochenende hat der SFG-Nachwuchs gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SG Eichen-Kreuztal nichts zu verlieren. Positiv die starken Abwehrleistungen der beiden Libera Carlotta Clemens und Anna Burghaus. Weiter spielten Sarah Alfes, Lia Cordes, Aleyna Konal, Lea Kühr, Annika Seidel und Daria Knorn.