RW Hünsborn kommt ohne Jugend-Spielgemeinschaft aus

Der Jugendvorstand von Rot-Weiß Hünsborn.
Der Jugendvorstand von Rot-Weiß Hünsborn.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
71 Mitglieder sind der Einladung des Juniorenvorstandes von Rot-Weiß Hünsborn nachgekommen, eine Zahl, die mancher Verein nicht bei seinen Jahreshauptversammlungen erreicht.

Hünsborn..  Hervorgehoben wurde hier besonders, dass der Verein zu den wenigen im Kreis Olpe gehört, der noch ohne Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein auskommt.

Das Aushängeschild der Abteilung ist die A- Jugend, die in der Bezirksliga mit acht Punkten Vorsprung souveräner Herbstmeister geworden ist.

Das ist bis jetzt schon der größte sportliche Erfolg einer RWH-Juniorenmannschaft überhaupt und es gibt somit berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Alle anderen RWH-Juniorenmannschaften spielen in der A- Kreisliga, der höchsten Juniorenklasse im Kreis Olpe.

Alle Trainer sagen zu

Kontinuität war bei den Vorstandswahlen angesagt. Hier wurden der 1. Juniorenvorsitzende Godehard Schönauer, die Kassiererin Melanie Oczipka sowie der 1. Schriftführer Detlef Winnersbach in ihren Ämtern bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt.

Den Vorstand komplettieren der 2. Juniorenvorsitzende Alexander Arns, der Geschäftsführer Sebastian Schönauer und der 2. Schriftführer Jens Winnersbach.

Die Trainer der Mannschaften von den A- bis zu den D-Junioren haben alle bereits ihre Zusage für die nächste Saison gegeben, was zu diesem frühen Zeitpunkt zweifellos eine Besonderheit darstellt. Der Juniorenvorstand von Rot-Weiß Hünsborn blickt jedenfalls voller Optimismus in die Zukunft und freut sich auf ein sportlich schönes, erfolgreiches Jahr 2015.