RW Hünsborn bleibt Krönung einer großen Saison verwehrt

Hünsborn/Dröschede..  Schade, Rot-Weiß Hünsborn. Obwohl die A-Jugend vom Löffelberg ihr Spiel bei Borussia Dröschede mit 3:2 (2:2) gewonnen und damit ihre Hausaufgaben gemacht hat, steigt sie nicht in die Landesliga auf. Denn die Schützenhilfe des TuS Erntdebrück blieb aus, Spitzenreiter TuS Ennepetal gewann sein Spiel im Wittgensteiner Land - und damit die Meisterschaft.

Doch zur Trauer besteht im Hünsborner Lager kein Anlass. Vielmehr war der Sieg in Dröschede das würdige Ende einer genialen Saison. „Es gab es das Ziel, nicht abzusteigen,“ erinnerte Trainer Markus Wurm an den Anfang der Erfolgsstory.

Die schien auf ein krönendes Ende hinauszulaufen. Zur Winterpause thronten die Hünsborner mit sieben Punkten Vorsprung auf dem 1. Tabellenplatz. „So gesehen ist es schon ärgerlich, wie wir es in der Rückrunde verspielt haben,“ sagt Wurm und nennt das 0:2 gegen Brilon und das 2:2 gegen Bad Berleburg. Sein Kommentar: „Unnötig.“

Zehn Spieler verlassen die A-Junioren. Dennoch wäre die Landesliga kein Abenteuer geworden. Markus Wurm: „Elf Leute auf dem Niveau hätten wir gehabt, und dann sicher noch welche holen müssen.“

Gestern in Dröschede schein aller Tage Abend, als Hünsborn in der 33. und 36. Minute ins Hintertreffen geriet, doch Jonathan Knott (41.) und Luca Cordes (44.) antworteten auf diesen Doppelschlag ihrerseits mit einer Blitz-Aufholjagd. Mit seinem zweiten Tor entschied Jonathan die Partie (88.).

Hünsborn: Wirth, Arns, Boubas (65. Halbe), Koschitz, Eichenauer, Girardi, Thiem, Cordes, Knott, Wendland, Rademacher (70. Schwarz, 88. Draeger).