Rothemühler Generalprobe fürs Pokalendspiel misslingt

Tobias Stevens (Mitte) überagt beim FC Altenhof.
Tobias Stevens (Mitte) überagt beim FC Altenhof.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
. „Derby-Sieg!“ sangen die Fans nach dem 5:2 (1:0)-Heimsieg des FC Altenhof über den SV Rothemühle.

Altenhof..  Durch diesen Dreier hat sich der Aufsteiger weiter in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga 5 festgesetzt.

Für die Mannschaft des Rothemühler Trainers Maik Wolf war ein ganz bitterer Nachmittag und alles andere als eine gute Generalprobe für das Kreispokal-Finale gegen die SpVg Olpe am Mittwoch.

„ Natürlich bin ich zufrieden. Wir haben nach einer grandiosen Steigerung im zweiten Druchgang verdient gewonnen“, freute sich Altenhofs Trainer Oliver Mack.

Vor allem im ersten Durchgang sahen die Fans am Altenhofer Winterhagen eine zerfahrene Partie. Hüben wie drüben Fehlpässe,verbissene Zweikämpfe und wenig spielerische Linie.

Der erste große Aufreger spielte sich vor dem Altenhofer Tor ab. Steffen Oehm verpasste in der 29. Minute nach einer präzisen Hereingabe von Kerim Ali Sahli die sichere Gästeführung. Er traf das leere Tor nicht. Im Gegenzug machten es die Gastgeber besser. Tobias Stevens (30.) drückte nach einem genauen Zuspiel von Juri Betche den Ball unhaltbar für den Rothemühler Torhüter Stephan Klur über die Linie. Ein Missverständnis zwischen dem Altenhofer Keeper Marvin Schwalbe und Robert Theile konnte der SVR-Kapitän Ömer Sönmez vor dem leeren Tor nicht nutzen (43.).

Nach der Pause nahm Aufsteiger FC Alterhof Fahrt auf. Mit einem Weitschuss von Kebir Yildiz der nur knapp am Winkel des Rothemühler Gehäuse vorbei zischte war das Signal für eine fulminante offensive Spielweise der Grün-Weißen. Allerdings nutzte SVR-Spielführer Ömer Sönmez eine Unsicherheit in der Altenhofer Hintermannschaft zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (55.).

2:1 durch zweifelhaften Elfmeter

Durch einen zweifelhaften Handelfmeter, den Kevin Becker (58.) sicher zur erneuten 2:1-Führung verwandelte, kamen die Gastgeber wieder in die Spur. Einen vom Torschützen Kevin Becker eingeleiteten Konter schloss Juri Betche (59.) zum 3:1 ab. Dies war auch eine Vorentscheidung in diesem Lokal-Derby. Landesliga-Absteiger SV Rothemühle war nun nicht mehr in der Lage, diesem Spiel eine Wende zu geben. Torjäger Bastian Schildt (69.) nutzte einen wie aus dem Lehrbuch eingeleiteten Konter von Philippe Zart zum 4:1.

Nur noch Ergebnis-Kosmetik war das 4:2 durch Alexander Großmann (86.). Endgültig machte der überragende Tobias Stevens mit seiner Bude zum 5:2 endgültig den Deckel drauf. „Glückwunsch an den FC Altenhof für diesen verdienten Sieg. Entscheidend war der zweifelhafte Handelfmeter und das anschließende 2:1“, stellte ein enttäuschter Rothemühler Trainer Maik Wolf fest.