Rothemühle muss lange um Punkte zittern

Rothemühle..  Einen gelungenen Sonntag verlebte Fußball-Bezirksligist SV Rothemühle. Mit 5:2 (2:1) wurde der Gast SuS Niederschelden nach Hause geschickt, doch täuscht das klare Ergebnis über den knappen Spielverlauf hinweg.

„Uns fehlte wie so oft das zweite Tor, dass die nötige Sicherheit gegeben hätte. Wir haben die Chancen, treffen nur nicht zur Zwei-Tore-Führung“, gab Andreas Grub, 1. Vorsitzender des SV zu verstehen.

Nach dem frühen 1:0 durch Ömer Sönmez (3.), ließen die Rothemühler die Gäste ins Spiel kommen und kassierten nicht unverdient den Ausgleich (37.). „Glücklicherweise schafften wir noch vor der Pause die erneute Führung“, freute sich Grub über Sönmez’ zweiten Treffer (46.), bevor Sebastian Kraft schnell auf 3:1 erhöhte (56.). Die komfortable Führung hielt nur kurz an, da Niederschelden mit einem Knaller aus 30 Metern in der 67. Minute verkürzte. Der Gegentreffer schockte die Hausherren nicht, die weiter munter nach vorn spielten und die Entscheidung suchten, sehr zur Freude von Andreas Grub: „Das ist schön zu sehen, dass wir weitermachen . Wir haben uns auch heute hervorragend präsentiert und verdient gewonnen.“ Bis in Schlussminuten musste der SV um den Vorsprung zittern, ehe Ali Sahli die Partie mit dem 4:2 entschied und Moritz Schweitzer den Endstand herstellte (beide 90.).

Rothemühle: Klur, Kaufmann, Karimu, Winheller (55. Fesser), Renner, Schweitzer, Sönmez, Morillo Rigau, Pfeiffer (61. Wotzke), Sahli, Kraft.