Ramona Wied gewinnt Halbmarathon

Wenden..  Das ist rekordverdächtig: Auf sechs Laufveranstaltungen und Meisterschaften waren Läuferinnen und Läufer der SG Wenden unterwegs. Von Pliezhausen südlich von Stuttgart bis Münster.

Im Gepäck hatten sie am Ende vier neue persönliche Bestzeiten und sehr gute Leistungen. In Kassel beim Halbmarathon überzeugte Ramona Wied als Gesamtsiegerin in sehr guten 1:22:42 Stunden. In Gelsenkirchen standen beim Halbmarathon Ejob Solomun und Mealat Yemane jeweils als Gesamtsieger auf dem Treppchen. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Münster war Simon Huckestein über seine Paradedisziplin den 1500 Metern erstmals in der Saison am Start. In 3:52,07 Minuten (Platz 5) war es für den 29-jährigen SG Dauerbrenner ein sehr guter Auftakt.

Auch Niklas Bühner zeigte sich nach seinen langwierigen Achillessehnenproblemen wieder in guter Verfassung. Beim internationalen. LA-Meeting in Pliezhausen lief er die 3000 Meter in 8:14,28 Minuten. Die gleiche Distanz bewältigte Marco Giese in Dortmund. In hervorragenden 8:38,55 war es für den 23-Jährigen eine deutliche Bestzeit auf der von ihm selten gelaufenen Strecke. Weitere Ergebnisse:

Marathon und Halbmarathon in Kassel: Marathon: Platz 4 und Siegerin W 35: Christl Dörschel 2:51:11 Stunden.

Halb-Marathon in Mainz, inklusive Deutsche Hochschulmeisterschaften: 2. Platz und deutscher Hochschul-Vizemeister Andre Artschwager 1:13.23 Stunden (persönliche. Bestzeit).

Marathon / Halbmarathon in Gelsenkirchen: 21,1 km: Gesamtsieger Ejob Solomun 1:09:46 Stunden, 21,1 km: Gesamtsiegerin Mealat Yemane 1:21: 40 Stunden (neue persönliche Bestzeit); Marathon: Gesamt Zweite: Laura Lienhart 3:04:25 Stunden.

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Münster: 1500 Meter, 5. Platz Simon Huckestein 3:52,07 Minuten; 800 Meter 10. Platz Julia Rustemeier 2:18,08 Minuten.

Internationales Sportfest in Pliezhausen: 3000 Meter, 7. Platz Niklas Bühner 8:14,28 Minuten.

Stadionsportfest in Dortmund: 800 Meter, 1. Platz Rebecca Baum: 2:34,84 Minuten, 5. Platz U 18 Marie Bayer 2:33,93 Minuten, 4. Platz U 20 Tim Thiesbrummel 2:04,59 Minuten; 3000 Meter Männer: 7. Platz Marco Giese 8:38,55 Minuten (persönliche Bestzeit).