Programm des SV 04 hat es in sich

Kreis Olpe..  Auch wenn der SV 04 Attendorn beim verdienten 2:2 zu Hause gegen den Nachbarn FC Lennestadt in kämpferischer Hinsicht ein dickes Ausrufezeichen gesetzt hat: Das Zittern im Kampf um den Klassenerhalt geht weiter.

Denn der in der Hinserie noch so abgeschlagene SV Hüsten 09 setzte am Sonntag seine Aufholjagd fort, gewann das Abstiegsduell gegen Siegen II mit 2:1 und hat den Rückstand auf die Hansestädter auf „nur“ noch sechs Punkte verkürzt. Allerdings hat Attendorn noch das bessere Torverhältnis.

Am Pfingstmontag tritt der SV 04 in Siegen an und muss gegen die Zweitvertretung der Sportfreunde gewinnen, um sich in den letzten Saisonspielen einen Nervenkrimi zu ersparen. Denn das Restprogramm für das Team von Trainer Lars Mebus hat es in sich: SF Siegen II (A), SSV Meschede (H), FSV Werdohl (A) und Borussia Dröschede (H).

Während Martin Mucha und Torschütze Hakan Firat beim 2:2 gegen den FC Lennestadt angeschlagen ausgewechselt werden mussten, hofft der in den letzten Wochen verletzt fehlende Neuzugang Emre Gencol, gegen Siegen wieder dabei sein zu können.

Neben dem Vorsitzenden Rüdiger König war auch Kassierer Dirk Stenger für den Stadtsportverband Attendorn Ehrengast beim Danke-schön-Tag des SV 04. Der bei der Sparkasse ALK arbeitende Stenger ist „nebenbei“ Geschäftsführer des Drittliga-Meisters TuS Ferndorf und hatte in den letzten Wochen mit seinen Vorstandskollegen alle Hände voll zu tun, um die Lizenzierungsunterlagen für die 2. Bundesliga vorlegen zu können. Das ist jetzt geschafft. Auch das Verbandsligateam des TuS Ferndorf ist aufgestiegen. Neuer Trainer des künftigen Oberligisten ist der aus Ennest stammende Michael Feldmann (33), langjähriger Spieler und Kapitän des TuS.

Ein prominenter Gast war am Sonntag unter den Zuschauern beim Bezirksligaspiel in Schönau. Beim überraschenden 3:2-Sieg des RSV Meinerzhagen über den VSV Wenden, die bislang beste Mannschaft der Rückrunde, drückte Nuri Sahin „seinem“ RSV kräftig die Daumen und freute sich über den im Abstiegskampf ganz wichtigen Erfolg. Übrigens: Den Siegtreffer in der 87. Minute erzielte Ufuk Sahin, der Bruder des verletzten Bundesligaprofis von Borussia Dortmund.