Patrick Gebauer wird Nachfolger von Matthias Würde

Beim SC Drolshagen (von links): Patrick Gebauer (Trainer 2. Mannschaft), Mirko Mester (Neuzugang) und Matthias Würde (Trainer 1. Mannschaft).
Beim SC Drolshagen (von links): Patrick Gebauer (Trainer 2. Mannschaft), Mirko Mester (Neuzugang) und Matthias Würde (Trainer 1. Mannschaft).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Nicht nur die Kaderplanung für die neue Saison 2015/16 geht zügig voran beim SC Drolshagen, auch die offenen Trainerstellen der Herrenseniorenmannschaften konnte der Verein schnellstens besetzen.

Drolshagen..  Matthias Würde wird wie berichtet Trainer der 1. Mannschaft, Patrick Gebauer wird die 2. Mannschaft übernehmen. Mirko Mester wechselt vom Olper Kreuzberg an den Buscheid.

„Mit Matthias Würde haben wir unseren Wunschkandidaten verpflichtet“, so Geschäftsführer Oliver Prinz für den SC-Vorstand. Matthias Würde, wohnhaft in Drolshagen, betreut seit fünf Jahren sehr erfolgreich die zweite Mannschaft des SC. Oliver Prinz: „Unter Matthias Würde bekam unsere Zweitvertretung ein neues Gesicht und sportliches Standing.“

So wurde seine hervorragende Arbeit mit dem Vizetitel 2012, dem Aufstieg in die B-Liga 2013 sowie den Klassenerhalt 2014 belohnt. Auch aktuell steht die Zweite trotz vieler verletzungsbedingten Abstellungen an die 1. Mannschaft im gesicherten Mittelfeld.

Die Vakanz bei der Zweiten schließt ein weiterer Wunschkandidat. Patrick Gebauer ist seit 2011 im Verein und wurde unter Matthias Würde zum Stammspieler und zur Führungsperson. „Er zögerte ebenfalls nicht lange mit seiner Zusage, in der neuen Saison die SC-Zweite zu übernehmen,“ so Oliver Prinz.

Uwe Rahrbach trainiert Dritte

Da sich beide Trainer bestens kennen, wird die ohnehin schon gute Zusammenarbeit und Verzahnung zwischen der Ersten und Zweiten noch enger. Für beide Trainer ist es eine der Hauptaufgaben, die vielen talentierten Jugendspieler der nächsten Jahre in die Seniorenmannschaften zu integrieren. Prinz: „Die nächsten Jahrgänge werden die Zukunft des SC langfristig bestimmen.“

Uwe Rahrbach wird weiterhin für die dritte Mannschaft verantwortlich sein. Die völlig neu formierte Dritte steht zum Ende der Hinserie auf einem beachtenswerten vierten Platz, mit Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen. Ihm zur Seite wird zukünftig Patrick Gipperich stehen. Oliver Prinz trainiert in seinem sage und schreibe im neunten Trainerjahr die vierte Mannschaft in der kommenden Saison. Erwähnenswert ist, dass alle Trainer der vier Herrenseniorenmannschaften aus den eigenen Reihen kommen.

Planungen so gut wie abgeschlossen

Mit Mirko Mester, der zum Sommer von der SpVg Olpe an den Buscheid wechselt, kommt ein weiterer Wunschkandidat. Der 21-jährige Defensivspieler, der dem Olper Landesligakader angehört, folgt seinem Bruder Marius, der nach schwerer Verletzung in der kommenden Rückrunde wieder angreift. Oliver Prinz: „Mit Mirko Mester für die Abwehr sind unsere Planungen so gut wie abgeschlossen, konnten wir doch mit den Winterneuzugängen Thomassen, Bröcher und Ufuk Seyhan auch schon Vorgriffe auf die neue Spielzeit tätigen. Wir sind nicht mehr in Zugzwang und erfahrungsgemäß ergeben sich im Frühling immer noch Optionen.“

Rosige Zeiten am Buscheid, fehlt nur noch der Klassenerhalt in der Bezirksliga.

Feist bleibt Damen-Trainer

Das Landesligateam der Drolshagener Damen wird 2015/16 weiterhin von einem Trainerteam unter der Leitung von Stefan Feist trainiert. Für den erfahrenen Trainer aus Meinerzhagen ist der Klassenerhalt aktuell eine große Herausforderung.

Einige Spielerinnen aus der sehr erfolgreichen B-Juniorinnen Mannschaft (Spitzenreiter in der Bezirksliga) werden den Kader qualitativ weiter verbessern. Weitere Gespräche mit Spielerinnen stehen an.

Die zweite Drolshagener Damenmannschaft, überraschend Spitzenreiter in der Kreisklasse, bleibt in den bewährten Händen von Karin Keseberg. Ein Aufstieg des Reserveteams in die Bezirksliga würde dem Damenfußball einen weiteren Schub in Drolshagen verleihen.