„Nicht denken, dass alles in Ordnung ist“

Hünsborn..  Na also, es geht doch! Zwei Monate musste Fußball-Landesligist RW Hünsborn auf einen Sieg warten. Beim 3:2 gegen den SC Neheim war es endlich so weit. „Natürlich war die Erleichterung riesengroß. Wir sollten allerdings nicht den Fehler machen und denken, alles wäre wieder in Ordnung. Ich erwarte eine genauso engagierte Leistung in Menden“, fordert Trainer Andreas Waffenschmidt.

Der RWH-Coach appelliert an seine Spieler, sich selbst noch einmal zu motivieren. „Wenn man als Trainer jede Woche irgendwelche schlauen Motivationsreden halten müsste, würde etwas mit dem Charakter der Spieler nicht stimmen“, so Waffenschmidt

BSV will Klassenerhalt klar machen

Am Sonntag, 15 Uhr, steht das letzte Auswärtsspiel beim BSV Menden an. Im Hinspiel am 16. November gab es einen 2:1-Sieg für Hünsborn. Das Spiel war das Debüt von Sven Nieder als Trainer des BSV Menden, der damals mit nur acht Punkten auf dem drittletzten Platz stand.

Die Mendener, inzwischen mit 26 Zählern Elfter, verpassten am Sonntag beim Meister SpVg Olpe den endgültigen Klassenerhalt. In einer turbulenten Schlussphase ging das Spiel mit 0:2 verloren. Morgen will Menden die endgültige Rettung nachholen. Das interessiert Waffenschmidt nicht: „Wir werden mit allem, was wir zur Verfügung haben versuchen, das Spiel zu gewinnen. Mit noch einem Sieg können wir die Saison noch sehr ordentlich beenden.“ Bis auf Christian Kadimsky (Bänderriss) steht der ganze Kader zur Verfügung.