Nachwuchs trainiert professionell

Attendorn..  Die neu gegründete Regatta-Gruppe des YachtClub Lister (YCL) konnte sich des ersten professionellen Trainings erfreuen. Die fünf ambitionierten Nachwuchssegler lernten gleich am ersten Wochenende von den neuen Trainern sehr viel. Saisonziel ist die Teilnahme an der Landesjüngstenmeisterschaft im September im holländischen Medemblick.

Fünf gut gelaunte, segelhungrige Kinder des YCL trafen sich, um mit den neuen Trainern Olaf Reckers und Jens Kleinke in die Tiefen des Regattasports einzusteigen. Zunächst ging es für die Kinder allerdings um den Bootsaufbau, wie ein Segel regattamäßig zu trimmen ist und was ihnen an Ausstattung noch fehlt. Um eine Regatta erfolgreich zu segeln, ist auch ein bisschen Theorie notwendig, der die Kinder im Anschluss an die Bootsinspektion mit erstaunlicher Konzentration und Begeisterung folgten – jeder Lehrer in der Schule wäre da neidisch.

Veritabler Crash

Noch vor dem Mittagessen ging es auf’s Wasser, wo die Theorie in Praxis umgesetzt werden sollte. Die Trainer legten eine Übungskurs aus, wichtig waren hier die zu segelnden Manöver und nicht die Strecke. Wenden sollten als Rollwende gefahren werden, eine der Tonnen war mit einer Halse zu runden, kreuzen und VorWindKurs sollten auch nicht zu kurz kommen.

Kurz vor der mittäglichen Rückkehr in den Hafen ereignet sich im Eifer des Gefechts noch ein veritabler Crash, so dass eines der Boote am Nachmittag definitiv an Land bleiben musste. Trotzdem ging es später für alle wieder raus, das kaputte Boot wurde getauscht. Bei gutem Wind konnten die Kinder bis in den frühen Abend den Tag auf dem Wasser verbringen.

Am nächsten Tag wurden taktische Überlegungen durch genommen. Da ein guter Start bei einer Regatta in der Regel schon die halbe Miete ist, gaben die Trainer zunächst hier viele Hinweise, Tipps und Überlegungen an die Kinder weiter. Wie schon am Vortag wurde die Theorie aus dem Seminarraum auf das Wasser übertragen und praktisch umgesetzt.

Alle Kinder sollen Ende September bei der NRW-Jüngstenmeisterschaft in Medemblick starten und nicht als Letzte über die Ziellinie fahren. Die Konkurrenz ist hier groß und stark. Besonderes Zückerchen dabei ist das bei einer solchen Meisterschaft übliche Vortraining am Freitag, wofür es einen Tag schulfrei gibt. Das beflügelte erneut den Eifer der Kinder, denen Vorfreude und Enthusiasmus deutlich anzusehen war.