Mit Silber aus Rumänien an den Zuckerhut

Isabel Schneider und Teresa Mersmann
Isabel Schneider und Teresa Mersmann
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Deutscher Doppelsieg beim CEV Satellite in Timisoara (Rumänien).

Timisoara (Rumänien)..  Erst im Finale mussten sich die für Bayer 04 Leverkusen startenden Isabel Schneider (Ottfingen) und Teresa Mersmann (Ostbevern) mit 1:2 knapp geschlagen geben. Ganz oben auf dem Podium stand mit Katharina Schillerwein und Cinja Tillmann ein Duo, das zuletzt die DVV-Ranglistenturniere nahezu beherrschte.

Finale gegen Schillerwein/Tillmann

Nach drei Mal Gold auf europäischer Ebene nun also Silber für das Paa aus Westfalen. Doch damit können die beiden jungen Damen sehr gut leben. Nach zwei klaren 2:0-Erfolgen gegen ein israelisches und ein spanisches Duo trafen Mersmann/Schneider bereits in Runde 3 im Westen Rumäniens auf das derzeitige Erfolgs-Duo aus Bottrop und Münster, blieben aber beim 0:2 (16:21, 19:21) noch ohne Satzgewinn. Dank des Doppel-KO-Modus war das Aus aber noch nicht vorgegeben und so bezwangen sie anschließend die deutsche Konkurrenz Schumacher/Seyfferth in der Endphase noch recht deutlich mit 2:1 (16:21, 21:13, 15:8). Den Einzug ins Halbfinale erreichten sie durch ein 2:0 gegen das eidgenössische Duo Betschart/Eiholzer.

12:15 im Tie-Break

Im Finale dann die Neuauflage gegen Schillerwein/Tillmann aus Runde 3. Das 16:21 konterten Isabel Schneider/Teresa Mersmann mit 21:18, konnten aber im Tie-Break das 12:15 nicht verhindern.

„Wir wollen oben mitspielen“, lautete schon vor Turnierbeginn die Zielvorgabe von Trainer Kersten Holthausen. Und seine Mädels hielten auch dem Druck stand, als sie nach dem zwischenzeitlichen 0:2 gegen die späteren Turniersieger wieder zurückkamen und Schillerwein/Tillmann im Finale einen offenen Schlagabtausch lieferten.

Nach zwei Wochen Training folgt am ersten September-Wochenende ein FIVB Open in Rio. Dort wollen sich Mersmann/Schneider auch gegen außereuropäische Konkurrenz durchsetzen.