Melina Schöttes holt wichtige Punkte im Deutschlandpokal

Melina Schötttes und Benjamin Selter.
Melina Schötttes und Benjamin Selter.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Ihre Gedanken waren am Wochenende am Rhein-Weser-Turm. Melina Schöttes vom SC Oberhundem und Benjamin Selter aus den Reihen des TV Attendorn, die zur Zeit wohl schnellsten Läufer in ihren Altersklassen in NRW, konnten ausgerechnet auf ihrer Heimstrecke nicht an den Landesmeisterschaften teilnehmen.

Balderschwang/Oberhundem..  Der Grund lag in einer Terminverschiebung des Deutschlandpokals. Die ‚Bundesliga‘ der nordischen Skiathleten musste im Dezember aufgrund des Schneemangels pausieren und holte nun in Balderschwang ihre Rennen nach.

Ein nicht ganz zufriedenstellender Platz 17 kam am ersten Tag für Melina im Prolog in der Skatingtechnik über drei Kilometer heraus. „Ich hatte mir mehr ausgerechnet, irgendwie lief es einfach nicht,“ war ihre enttäuschte Bemerkung am Telefon in ihre Heimat.

Mit einer tollen Energieleistung konnte sich die junge Oberhundemerin am zweiten Wettkampftagtag bei der Verfolgung in der klassischen Technik über 10 Kilometer in dem starken Doppeljahrgang der U18 schließlich noch auf Rang 13 vorschieben. Melina Schöttes konnte somit an beiden Tagen wichtige Punkte für die Gesamtwertung einfahren.

Selter muiss am zweiten Tag passen

Nur einmal punkten konnte Benjamin Selter vom TV Attendorn. Er erlief sich ebenfalls Rang 17 im starken Juniorenfeld. Beim Verfolgungsrennen am Sonntag musste Benjamin gesundheitsbedingt pausieren. Am Karnevals-Wochenende werden Melina Schöttes und Benjamin Selter erneut in Oberhof um Plätze und Punkte im Deutschlandpokal kämpfen. Als ein Saisonhöhepunkt warten dann Ende März in Garmisch die Deutschen Meisterschaften über die Langstrecke und im Teamsprint.