Meister Olpe besiegt Menden in turbulenter Schlussphase

Olpe..  Ein Sieg mit 75 Minuten Anlauf. So kann man den 2:0-Erfolg von Meister SpVg Olpe im vorletzten Heimspiel gegen den BSV Menden auf einen Nenner bringen.

Das ganze Spiel über waren die Gastgeber optisch überlegen, aber Chancen wollten sich zunächst kaum einstellen.

Das sollte sich in der turbulenten Schlussphase ändern. Es ging Schlag auf Schlag. Zunächst scheiterten Thomas Rath (77.), Jannik Buchen (79.) noch aus kurzer Distanz. Und weiter ging es. In der 82. Minute stand Buchen völlig frei vor Torwart Kluy und schob den Ball am rechten Pfosten vorbei - zum Haare raufen.

Raths Lupfer entscheidet Spiel

In der 84. Minute war es dann aber doch so weit. Zunächst knallte Denis Huckestein die Kugel aus drei Metern an die Latte. Jan Prothmann erahnte die Situation und stocherte den Ball mit der Brust zum 1:0 über die Linie. Drei Minuten später fiel dann das 2:0 für den Meister. Da zeigte sich die ganze Klasse von Thomas Rath. An der Strafraumkante nahm Rath Mendens Torwart Kluy den Ball ab und überlupfte ihn mit einem sehenswerten Heber aus ganz spitzem Winkel.

Damit war das Spiel natürlich gelaufen. „Unter dem Strich war es aufgrund der vielen Chancen in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg. Sicher war es am Anfang etwas zäh, aber wir mussten ja nicht aufmachen und möglicherweise in Konter laufen“, resümierte Olpes Meistertrainer Ottmar Griffel die Partie.

Er freue sich, dass seine Mannschaft nach den Aufstiegs-Feiern und der 2:3-Niederlage in Neheim wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden habe, sagte Griffel weiter.

Der BSV Menden verpasste mit der Last-Minute-Niederlage die endgültige Rettung. Aber da auch Hüsten gegen den FSV Werdohl mit 0:3 verlor, behielt die Mannschaft von Trainer Sven Nieder ihr Fünf-Punkte-Polster auf Abstiegsplatz 14 und kann im vorletzten Spiel am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen RW Hünsborn alles klar machen.