Mathias Würde weiß, was ihn erwartet

TrainerMathias Würde (hinten links) mit den Neuzugängen Mathias Wolf, Jannis Rothstein, Mirko Mester, Sebat Yilmaz; vordere Reihe: Mike Gastreich, Christopher Wagner und Jochen Viedenz.
TrainerMathias Würde (hinten links) mit den Neuzugängen Mathias Wolf, Jannis Rothstein, Mirko Mester, Sebat Yilmaz; vordere Reihe: Mike Gastreich, Christopher Wagner und Jochen Viedenz.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Eine neue Zeitrechnung bricht für den Fußball-Bezirksligisten SC Drolshagen an. Nach der Ära Oliver Kalisch trägt nun Mathias Würde die Trainer-Verantwortung am Buscheid.

Drolshagen..  Doch so neu ist dieser Name nicht. Würde war bislang für die zweite Mannschaft verantwortlich. Eine Entscheidung, die ein gewisses Maß an Charme besitzt.

Würde kennt den Verein, Würde kennt aber auch die Aufgabe, die ihn erwartet: „Gegenüber der letzten Spielzeit ist schon eine Steigerung notwendig, um frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen“, sagte er beim Auftakttraining am Buscheid. Man werde das Rad nicht neu erfinden, aber: „Unsere Mannschaft ist erfahren und spielt seit Jahren zusammen. Auch dies ist ein Vorteil.“

Torwart mit 1. FC Köln-Erfahrung

Es gilt vor allem, die neuen Spieler schnell in die Mannschaft zu integrieren. Hier sind die erfahrenen Spieler in der Pflicht. Vor allem an den Stellschrauben in der Defensive soll in der fast sechs wöchigen Vorbereitung gedreht werden, so waren in der abgelaufenen Saison 83 Gegentore eindeutig zuviel.

Mit Jannis Rothstein ist ein neuer Torwart gekommen. Der hat bei den Junioren des 1. FC Köln bei der U-21 unter Trainer Stefan Engels Eindrücke sammeln können. „Mit dem SC Drolshagen habe ich einen Verein gefunden, in dem gute Perspektiven sind,“ so Rothstein, „natürlich habe ich den Anspruch, hier die Nummer eins zu werden, aber ich muss mich dem Wettbewerb stellen und Leistung abliefern. Trotzdem bin ich vom Gesamtpaket überzeugt.“

Applaus für Antrittsrede

Christopher Bock hat auch schon in der vergangenen Saison in der ersten Mannschaft gespielt und wird um die Nummer eins kämpfen. Sebastian Marun, die erste Wahl in der letzten Spielzeit, wird Torwarttrainer und steht, wenn Not am Mann ist, Gewehr bei Fuß.

„Ich erwarte von meiner Mannschaft das alle mit anpacken und nach hinten weg arbeiten“, so die Forderung vom neuen SC-Trainer, der mit Optimismus die neue Aufgabe angeht. Anschließend gab es von den 24 Spielern Beifall für die Antrittsrede für den neuen Coach und seinen Assisten Sebat Yilmaz.

Schwerpunkt wird eine absolute körperliche Fitness sein. Hierzu dient eine anspruchsvolle und intensive Vorbereitung mit insgesamt 24 Trainingseinheiten und sechs Vorbereitungsspielen. Die Landesligisten SV 04 Attendorn und der FC Lennestadt werden ihre Visitenkarte in Drolshagen abgeben. Der ambitionierte Kreisligist VfR Rüblinghausen, SV Rahrbachtal, SV Hillmicke und der Siegerländer A-Kreisligist TuS Deuz sind weitere Prüfsteine. Der FC Kirchhundem kommt zum Pokalspiel und der Stadtpokal Drolshagen in Schreibershof bildet den Abschluss.

Auch Joachim Stachelscheid, Vorsitzender des SC Drolshagen, geht mit großer Vorfreude in die neue Spielzeit: „Wir haben einen großen Kader. Der Kampf um die Plätze geht heute schon los. Hoffen wir, dass wir von der Verletzungsmisere der letzten Spielzeit verschont werden. In der Liga wird alles abverlangt und ich hoffe das unser Kader aus einem bunten Mix aus erfahrenen Akteuren und jungen Talenten frühzeitig den Klassenerhalt schafft.“