LWL und Rüblinghausen mit je 47 Punkten gleichauf

Erleichtert: Frank Hupertz, Trainer des Hützemerter SV.
Erleichtert: Frank Hupertz, Trainer des Hützemerter SV.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der VfR Rüblinghausen hat zumindest nach Toren die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A zurückerobert. Durch den eigenen 5:0-Sieg über BW Hillmicke und das 1:1 von LWL gegen den FC Lennestadt II sind die Rüblinghauser mit LWL nach Punkten gleichgezogen und wegen des besseren Torverhältnisses (+47 gegenüber +34) oben.

Kreis Olpe.. 
VfR Rüblinghausen - BW Hillmicke 5:0 (2:0).
Erfolgreich und deutlich nahm der VfR Revanche für die 0:1-Niederlage im Hinspiel. Die Gastgeber spielten souverän und steuerten dem Sieg ungefährdet entgegen. Lukas Bindek und Max Niemann trafen je zweimal gegen die Hillmicker.

Rüblinghausen: Keseberg, Steffen Willmes, Yilmaz, Linz, Schlüter (79. Poggel), Qaka, Bindek, Voß (88. Patrick Willmes), Hajdari, Niemann, Popczyk (46. Sourovelis). – Hillmicke: Korn, Glassmann (12. Alexander Schröder), Menn, Briel (54. Weber), Pfau, Moszeik, Brüser, Stamm, Sebastian Schröder, Stracke, Brucker. – Tore: 1:0 (34.) Bindek, 2:0 (52.) Niemann, 3:0 (71.) Niemann, 4:0 (77.) Bindek, 5:0 (84., Foulelfmeter) Qaka. – Schiedsrichter: Frank Schmitt. – Zuschauer: 150.

SV Heggen - RW Lennestadt 3:2 (2:1). Wieder holt der SV Heggen einen Dreier auf dem Daspel und den 12. Punkt in Folge. Damit bleiben die Heggener über Ostern hinter Rüblinghausen und LWL Dritte. In einem kampfbetonten Spiel ging der SV Heggen gegen RWL verdient als Sieger vom Platz, mit einer besseren Chancenauswertung hätte er das Spiel noch höher gewinnen können.

Heggen: Berghaus, Spies, Wisnia, Schulte, Butschkau, Hesener, Maximilian Feling, Köster (60. Bröcher), Johannes Feling, Wendt (90. Brandenburg), Korth. - RWL: Raudszus, Busse, Gouranis (46. Huremovic), Nieder, Berghoff (88. Brill), Bankstahl, Schulte, Selimanjin, Glöckner, Amir Selimanjin. - Tore: 1:0 (2.) Köster, 1:1 (6.) Busse, 2:1 (40.) Schulte, 3:1 (60.) Johannes Feling, 3:2 (63., Foulelfmeter) Busse. - Schiedsrichter: Blome.

FC Langenei/Kickenbach - SF Dünschede 2:5 (1:2). Der Aufwärtstrend der SF Dünschede hält an: Das 5:2 beim FC Langenei/Kickenbach war der dritte Sieg in Folge unter Trainer Udo Busse. Auch bleiben die Repetaler in der Rückrunde auswärts unbesiegt, und das gegen schwere Gegner wie LWL (1:1) und Rüblinghausen (1:0). LaKi-Sprecher Markus Kleff erkannte die Pleite an: „Wir waren heute nicht in der Lage zu treffen. Dünschede hat sich gut präsentiert.“

Langenei: Schulte, Tigges, Hoppe, Gouranis, Richter, Jost, Bajohr, Friedhoff, Birinci, Kny, Schauerte. - Dünschede: Hanses, Schmidtke, Ritter (75. Sternal), Dietermann, Plaßmann, Vogel (85. Reiff), Kominos (60. Marvin Lemke), Corneli, Julius Lemke, Stremel, Altinsoy. - Tore: 0:1 (16.) Tobias Plaßmann 1:1 (31.) Hoppe, 1:2 (42.) Vogel, 1:3 (71.) Stremel, 1:4 (83., HE) Plaßmann, 1:5 (86.) Stremel, 2:5 (90+2. Birinci). - SR: Peter Rau. - ZS: 80.

Türk Attendorn - SF Möllmicke 3:2 (0:1). Im Kellerduell verbuchten die abstiegsbedrohten Attendorner nach einer fulminanten Leistungssteigerung im zweiten Durchgang den nächsten Heimsieg. SV-Sprecher Ismail Seyhan war erleichtert: „Das war ein Sechs-Punkte-Spiel und wir haben verdient gewonnen. Wir haben das nach der Pause gut gemacht und das Spiel durch einen Doppelschlag gedreht.“

Türk Attendorn: Karakus, Seyhan, Burunkaya, Demirci, Murat Coskunsu, Ekim, Hesse, Heise (59. Kücükpehlivan), Uysal, Kalkan, Bekdemir (41. Nurhan Coskunsu). - Möllmicke: Böcking, Völkel, Stettner, Kortmann, Wasowski, Bienenda, Markus (86. Frick), Eich, Grebe, Barthel, Tahiri (80. Reci). - Tore: 0:1 (33.) Grebe, 1:1 (53.) Murat Coskunsu, 2:1 (54.) Bilal Demirci, 3:1 (79.) Gökalp Uysal, 3:2 (87.) Frick. - Schiedsrichterin Regina Heim. - ZS: 50.

SC LWL 05 - FC Lennestadt II 1:1 (1:0). „Heute haben wir gesehen, dass die gute Platzierung des FCL kein Zufallsprodukt ist. Das ist eine selbstbewusste Truppe und genau so sind sie heute auch aufgetreten“, lobte Gilbert Florath, 1. Vorsitzender des SC, die Gäste. 90 Minuten lang sah der Aufstiegsaspirant wie der sichere Sieger aus, bevor der eingewechselte Rüthing noch den Ausgleich für Möllmicke schaffte.

LWL: Klose, Kaufhold, Schulz, Wagner, Bender, Kolisch, Klein, Florath (66. Heydorn), Arens, Heuel (58. Jantz), Busenius. – Lennestadt: Schulte, Weller, Dinter, Hoberg, Goedde, Daniel Schmidt, Bergmoser (79. Hasani), Hupertz (84. Rüthing), Christian Schmidt, Stubla, Goncalves. – Tore: 1:0 (43.) Arens, 1:1 (90.) Rüthing. – Schiedsrichter: Andrea Rath. –- ZS: 110.

SSV Elspe - SG Serkenrode/Fretter 1:2 (1:2). Norbert Habbel, Sprecher des SSV, war nicht ganz zufrieden: „Ein Remis wäre in Ordnung gewesen. Letztendlich hat die bessere Chancenverwertung der Gäste den Ausschlag gegeben. Insgesamt haben wir uns sicherlich nicht schlecht präsentiert und hätten einen Punkt erreichen können.“

Elspe: Schilch, Lünenstraß, Herrmann, Winterholler, Wieczorek, Majchrzyk, Hermes, Jaworski, Quinke (33. Schulte), Hester, Müller. – Serkenrode/Fretter: Spreemann, Jostes, Arens, Tomek, Stefan Lönze, Reuter (75. Kathol), Gralla (44. Hennes), Heimes, Matthias Lönze, Felix Schmidt-Holthöfer, Matthias Schmidt-Holthöfer. – Tore: 0:1 (8.) Matthias Lönze, 0:2 (22.) Stefan Lönze, 1:2 (45.) Winterholler. – SR: Sebastian Langemann. – ZS: 60.

Hützemerter SV - TuS Lenhausen 3:1 (2:1). Die pure Erleichterung herrschte in Hützemert. Trainer Frank Hupertz war gestern Abend hörbar erleichtert: „Die Jungs arbeiten Woche für Woche ungemein hart und geben alles. Ich habe ihnen gesagt, dass wir irgendwann dafür belohnt werden. Heute war es soweit. Wir haben uns erfolgreich der Tugenden Kampf und Einsatz bedient.“

Hützemert: Simon Kreis, Hundt, Roman Kreis, Huperz, Laube (90. Klewes), Schürholz, Lütticke, Lemmer, Glasbrenner, Grünewald (90. Wittkop), Bieker. – Lenhausen: Weber, Djürken, Douros, Nikolai Schulte (63. Christopher Schulte), Keggenhoff, Ranjha (70. Netten), Sieler, Bock, Rüsche, Grüneböhmer (57. Berillo), Bialowons. – Tore: 1:0 (4.) Laube, 2:0 (20.) Grünewald, 2:1 (22.) Douros, 3:1 (87.) Laube. – SR: Torben Schade. – ZS: 110.

SpVg Olpe II - SG Kleusheim/Elben 1:1 (0:0). Keinen Sieger sahen die Zuschauer auf dem Olper Kreuzberg. SpVg-Trainer Volker March hatte ein für seine Elf glückliches Remis gesehen: „Heute haben wir von den Fehlern der Gäste profitiert und selbst nicht gut gespielt.“


Olpe:
Vogel, Tobias Püttmann, Marius Püttmann, Ohm, van der Wielen (75. Sangare), Lukas Huckestein, Matar, Ersin (46. Reiher), Bredebach, Stettner, Marco Huckestein (65. Niestegge). – Kleusheim/Elben: Redel, Stefan Klopries, Schulze, Christoph Clemens (76. Daginnus), Brüser, Schwarz, van Gerven, Quast, Michael Clemens (65. Nathe), Philipp Klopries (60. Breitenbach), Arndt. – Tore: 0:1 (28.) Quast, 1:1 (52.) Bredebach. - Gelb-Rote Karte: Quast (Kleusheim/Elben) wegen wiederholtem Foulspiel. – Schiedsrichter: Björn Brücher. - Zuschauer: 110.