Luca D’Ajola ist nicht in den Griff zu bekommen

Hickengrund..  Als aktuell beste Mannschaft der Rückrunde stellte der VSV Wenden seine starke Form auch in Hickengrund unter Beweis. Mit 4:0 (1:0) fertigte die Elf von Trainer Peter Bäumgen die Hickengrunder vor heimischen Publikum ab und rückte in der Tabelle auf den fünften Platz vor. „Ein klasse Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben die Begegnung über 90 Minuten hinweg dominiert und völlig verdient gewonnen“, berichtete Bäumgen.

Von Beginn an ließen die Gäste keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Wendens Stürmer Luca D`Aloia eröffnete den Torreigen nach 20. Minuten. „In der Folge vergeben wir einige klare Torchancen und müssen mit dem 1:0-Vorsprung in die Pause“, so Bäumgen. Doch auch nach dem Wiederanpfiff spielte nur der VSV und Luca D’Aloia erzielte nach einer guten Stunde das 2:0. Keine 120 Sekunden später gelang dem VSV-Stürmer, der zu keinem Zeitpunkt von Hickengrunds Abwehr in den Griff zu bekommen war, das 3:0. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Hakan Demir (76.). Bäumgen: „Alle Tore waren klasse herausgespielt.“

Wenden: Klein, Eckhardt, Bäumer, Bauer (76. Bahar), Schröder, Gürsoy, Alfes, Schneider (71. German), D’Aloia, Demir (80. Keller), Hoffmann.