Letztes Landesliga-Kreisderby am Löffelberg

Andreas Waffenschmidt (links) hofft einen würdigenAbschied für Marius Schneider
Andreas Waffenschmidt (links) hofft einen würdigenAbschied für Marius Schneider
Foto: WP
Das letzte Kreisderby in der Fußball-Landesliga der Saison 2014/15 steigt bereits am Freutagabend um 19 Uhr in der Weber-Haus-Arena am Löffelberg zwischen RW Hünsborn und dem FC Lennestadt.

Hünsborn..  RW Hünsborn hat nach einer langen Negativserie wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Aus den letzten beiden Spielen gab es vier Punkte. Heute Abend soll ein Sieg im Saisonfinale folgen.

Marius Schneider nimmt Abschied

„Natürlich wollen wir das letzte Spiel positiv bestreiten. Mit einem guten Ergebnis könnten wir die zwischenzeitliche Durststrecke vergessen machen“, hofft RWH-Trainer Andreas Waffenschmidt.

Waffenschmidts Ziel ist die Verteidigung des neunten Platzes: „Mit einem einstelligen Tabellenplatz könnten wir in Hünsborn gut leben, und zwar immer. Ich denke jedoch, dass es - gerade im Amateursport - manchmal etwas Wichtigeres gibt als Ergebnisse. So sollten wir versuchen, unserem scheidenden Spieler Marius Schneider einen würdigen Abschied zu präsentieren.“

Es sei heute leider eher die Seltenheit, dass ein Spieler nur für einen Verein gespielt habe und darüber hinaus im Anschluss an die aktive Zeit, dem Verein in führender Position als sportlicher Leiter zur Verfügung stehe. „Ich hoffe, er ist da sehr erfolgreich und muss nie einen Trainer entlassen“, kann sich Waffenschmidt ein Lachen nicht verkneifen. Fehlen wird weiterhin Christian Kadimsky (Bänderriss).

Winkel holt 32 von 42 möglichen Punkten

Der FC Lennestadt will eine starke Rückrunde mit einem Sieg beenden. Mit dem 3:2-Sieg über Meister SpVg Olpe hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Winkel, der beim 3:0-Hinspielsieg sein Debüt als Trainer der FCL-Landesliga-Mannschaft feierte, nur vier Punkte Rückstand auf den Zweiten SG Finnentrop/Bamenohl, der am Sonntag mit einem Sieg in die Westfalenliga aufsteigen kann. Wäre da nicht noch mehr drin gewesen? „Wir haben von 14 Spielen zehn gewonnen und nur zwei verloren, und sind von Platz 11 auf 5 geklettert. Sicher tun die beiden Unentschieden in Werdohl und Attendorn weh. Aber insgesamt bin ich mit der Rückrunde sehr zufrieden“, beteuert Jürgen Winkel.

Gegen Hünsborn soll die Saison erfolgreich abgerundet werden. Winkel: „Wir wollen die Saison mit einem Sieg beenden und dann am Samstag feiern.“ Am Löffelberg nicht dabei ist erneut Torjäger Florian Friedrichs. „Er hat einen leichten Bandscheibenvorfall und hat im Moment Sportverbot“, bestätigte Florians Vater Andreas Friedrichs, der sportliche Leiter der FC Lennestadt.