Kirchhundem hat zweiten Platz im Visier

Kirchhundem..  Der Rückrundenstart mit den „Dreiern“ gegen Nuhnetal (4:0) und Dorlar/Sellinghausen ist für den Fußball-Bezirksligisten FC Kirchhundem optimal gelaufen. Jetzt greift der FCK mit derzeit 36 Punkten den zweiten Platz der Fußball-Bezirksliga 4 an.

Eine Motivation mehr, das Heimspiel an der Heitmicke gegen den abstiegsbedrohten TSV Aue-Wingeshausen zu gewinnen. Das Hinspiel gewann Kirchhundem in Aue mit 3:2. „Ich denke, wir werden unseren Heimvorteil nutzen und sind zudem hochmotiviert, den Dreier einzuspielen,“ sagt FCK-Sprecher Arthur Jürgens, „wir nehmen jeden Gegner ernst, auch wenn er auf einem Abstiegsplatz steht.“

Die Gäste hatten mit zwei Niederlagen einen schlechten Start. Die zwei Niederlagen gegen Dorlar und Arpe/Wormbach müssen erst einmal weggesteckt werden. Beim FC Kirchhundem gesellt sich zu dem verletzten Moritz Sasse nun noch Sebastian Werner mit Oberschenkel-Problemen. Hinter Arday Tünay steht noch ein großes Fragezeichen.