Keine Partie um die goldene Ananas in Olpe

Der Einsatz von Oliver Ziegler (rechts) bei der SpVg Olpe ist fraglich.
Der Einsatz von Oliver Ziegler (rechts) bei der SpVg Olpe ist fraglich.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Meister SpVg Olpe bestreitet am Sonntag (15 Uhr) sein vorletztes Heimspiel in der Fußball-Landesliga. Zu Gast am Kreuzberg der BSV Menden. Das ist im Moment so etwas wie die Mannschaft der Stunde.

Olpe..  Denn seit vier Spielen ist die Elf von Trainer Sven Nieder ungeschlagen. Die letzten drei Spiele konnte Menden alle gewinnen, darunter war das 2:0 bei der SG Finnentrop/Bamenohl vor zwei Wochen, ein Ergebnis, dass mit dazu beitrug, dass Olper schon am viertletzten Spieltag Meisterschaft und Westfalenliga-Aufstieg feiern konnten. Am vergangenen Sonntag gab es für die Mendener einen 3:1-Sieg gegen Rot-Weiß Erlinghausen, bei dem der BSV noch gnädig mit den Gästen umging.

BSV kann großen Schritt machen

Und auch bei der SpVg Olpe rechnen sich die Mendener etwas aus. „Ich bin schon stolz auf die Entwicklung meiner Mannschaft. Wir fahren am nächsten Sonntag nicht zur SpVg Olpe, um zur Meisterschaft zu gratulieren“, sagt Sven Nieder, der die Erfolgsserie auch im Kreuzberg-Stadion fortsetzen möchte.

Mit einem Sieg am Kreuzberg können die Mendener (26 Punkte) einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Sie haben fünf Punkte Vorsprung vor Hüsten. Gewinnt Menden und verliert Hüsten, ist der Klassenerhalt sogar perfekt. Bei einer Niederlage ist der BSV Menden aber wieder richtig im Abstiegrennen dabei, denn im Kellerduell SV Hüsten (21 Punkte) gegen FSV Werdohl (23) wird zumindest eine Mannschaft punkten.

Olpes Trainer Ottmar Griffel will die Mendener Siegesserie am Sonntag beenden. Für ihn ist das Spiel trotz der bereits vor zwei Wochen errungenen Meisterschaft keine Partie um die goldene Ananas. „Die 2:3-Niederlage in Neheim ist abgehakt. Sicher habe ich mich darüber geärgert, denn ich will jedes Spiel gewinnen. Aber jetzt müssen wir wieder Vollgas geben. Wir wollen unbedingt das Heimspiel gewinnen und noch so viele Punkte wie möglich holen“, fordert Griffel von seinen Spielern.

Natürlich habe er Respekt vor den Gästen. „Die Mendener haben seit dem Trainerwechsel nach unserem 4:1-Sieg in der Hinrunde Anfang November gut gepunktet. Der Sieg in Finnentrop/Bamenohl sagt ja genug aus“, so Griffel.

Aus beruflichen Gründen ist der Einsatz von Oliver Ziegler fraglich. Ansonsten sind alle Spieler dabei.