Katharina Bock löst Martin Roll im Amt des Kassierers ab

Der LCA-Vorstand, v.l.: Jürgen Biele (Vorsitzender), Ralf Springob (2.Vorsitzender), Martin Roll (ehemaliger Kassierer), Katharina Bock (Kassiererin), Franz-Josef Quinke (Geschäftsführer).
Der LCA-Vorstand, v.l.: Jürgen Biele (Vorsitzender), Ralf Springob (2.Vorsitzender), Martin Roll (ehemaliger Kassierer), Katharina Bock (Kassiererin), Franz-Josef Quinke (Geschäftsführer).
Foto: WP
Grund zur Freude hatten die Mitglieder des Leichtathletikclubs Attendorn(LCA), nachdem ihr Vorsitzender Jürgen Biele und Kassierer Martin Roll ihre Jahresberichte vorgetragen hatten - sind sie doch für die Zukunft sehr gut aufgestellt.

Attendorn..  In sportlicher Hinsicht sind die Aufbauarbeiten im Mutter-Kind-Turnen unter der Leitung von Manuela Wittmann und Katja Maiworm sehr erfolgreich. Ebenso die Erweiterung der Kinderleichtathletik bei den sechs bis zehnjährigen Athleten, die trainiert werden von Ruth Bogdanski und Daniela Quinke. Deren Arbeit setzen Lajana Kampf, Elke Springob, Denni Forchert, Christoph Quinke und Axel Reuber fort. Das Frauenturnen unter der Leitung von Tanja Pfeifer ist ein wichtiger Stützpfeiler des Vereins.

Mitgliederzahl steigt

Die finanzielle Lage des Vereins beleuchtete Kassierer Martin Roll: „Trotz hoher Investitionen für Trainings- und Wettkampfbetrieb ist die Finanzlage gut, zumal auch die Mitgliederzahl weiter steigt.“

Zum neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Christoph Quinke. Ralf Springob stellte sich als 2. Vorsitzender zur Wiederwahl und wurde einstimmig bestätigt. Nach 16-jähriger Tätigkeit verließ Kassierer Martin Roll auf eigenen Wunsch den Geschäftsführenden Vorstand.

Franz-Josef Quinke schlug Katharina Bock als neue Kassiererin vor. Sie wurde einstimmig gewählt und nahm die Wahl zur Freude der Mitglieder an. Somit hat der LCA erstmals eine Frau in seinem Vorstand.

Thomas Grewe berichtete über ein anstehendes Trainingslager in Norddeich mit einem Teilnehmerrekord von 36 Athleten plus Trainer und Betreuerstab. Jürgen Biele konnte vom anstehenden Bau eines Wettkampfbüros direkt im Anschluss an die Tribüne im Hansastadion berichten.

Die Freiluftsaison wird am 25. April mit dem Hansemeeting eröffnet und am 31. Mai mit der Werfergala fortgeführt. Einen besonderen Dank richtete der erste Vorsitzende an die vielen Helfer und Ehrenamtlichen. Biele: „Ohne deren Hilfe ist der Verein nicht in der Lage, die zahlreichen Veranstaltungen durchzuführen und die Athleten könnten ihren Sport nicht so erfolgreich ausüben.“