Jürgen Winkel: Hüsten stärker als es Tabellenstand aussagt

Lennestadt..  Nach der kleinen Negativserie zuletzt will der FC Lennestadt im Heimspiel gegen den SV Hüsten in die Erfolgsspur zurückkehren. Nachdem die Mannschaft unter der Leitung ihres Trainers Jürgen Winkel von Ende November bis Ende April nicht verloren hatte, erwischte es den FCL gleich doppelt.

Gegen den akut abstiegsbedrohten Gast aus Hüsten baut Jürgen Winkel auf die eigene Heimstärke: „Wir haben zu Hause in dieser Saison immer besser ausgesehen. Für uns ist es ein Spiel wie jedes Andere, nur wollen wir noch ein Stück aggressiver zu Werke gehen. Wir müssen den Rhythmus wiederfinden.“

Zwei wichtige Spieler fehlen

Bei diesem Vorhaben wird Winkel allerdings umbauen müssen: Mit Torwart Steffen Dicke und dem an der Nase operierten Dominik Allebrodt fallen zwei wichtige Spieler aus, während Moritz Thöne wohl wieder eine Alternative sein wird.

Dass der SV Hüsten in den letzten Wochen einige Erfolgserlebnisse feiern konnte und vor dem Duell in Lennestadt im Abstiegskampf aufhorchen lässt, weiß auch FCL-Trainer Winkel: „Die Mannschaft hat auch mitbekommen, dass der Gegner deutlich stärker ist, als es der Tabellenstand aussagt. Wir werden den Gegner unter keinen Umstände unterschätzen, legen den Fokus aber zu aller Erst auf uns.“ Ein Rezept hat der Coach auch schon parat: „Wir erwarten eine tiefstehende Mannschaft, so dass wir vermehrt über außen spielen müssen.“