In Drolshagen und Rothemühle werden Abschiedstränen fließen

Kreis Olpe..  wird von Tag zu Tag schlimmer. Das mulmige Gefühl in der Magengegend wird immer größer“. Rothemühles Trainer Maik Wolf weiß, dass der Sonntag ein ganz besonderer Tag für ihn wird. Denn nach zwölf Jahren (!) heißt es für den Langzeittrainer Abschied nehmen vom Rothenborn.

„Ich kann nur Positives über den Verein und das Umfeld sagen“, gibt Wolf gerne die Komplimente von vielen Weggefährten in dieser Zeitung weiter.

Aber Maik Wolf wäre nicht Maik Wolf, wenn er nicht selbstkritisch wäre und vor dem letzten Spiel gegen Absteiger GW Siegen noch Ziele hätte. „Wir sind mit ganz anderen Voraussetzungen gestartet und hatten vor der Saison eine Landesligamannschaft. Leider sind wir zu spät in ruhige Fahrwasser gekommen.“ Seine Spieler haben dem scheidenden Coach versprochen, auch das Abschiedsspiel noch zu gewinnen.

Gerlingen peilt Platz vier an

FSV Gerlingen will am letzten Spieltag das Sahnehäubchen auf eine überragende Rückrunde setzen, in der das Team vom Bieberg mit 33 Punkten auf Platz 1 steht. Das I-Tüpfelchen wäre ein Sieg bei der starken Germania aus Salchendorf. Damit würde Gerlingen die Siegerländer noch überholen und in der Endabrechnung auf Rang 4 klettern. „Dann hätten wir das Optimale geholt“, sagt Trainer Paul-Heinz Brüser. Aber auch mit Platz 5 wäre Brüser noch sehr zufrieden. Gegenüber dem 2:0-Derbysieg gegen Wenden bleibt die personelle Lage fast unverändert. Steffen Schuchert kehrt in den Kader zurück. Die Gerlinger fahren mit dem Bus nach Salchendorf.

Kalischs dritter Abschied

Abschied nehmen heißt es auch beim SC Drolshagen. Am Buscheid hören Cheftrainer Oliver Kalisch (Fußballpause) und sein „Co“ Michael Burghaus (SG Kleusheim/Elben) auf.

„Der Klassenerhalt ist geschafft. Wir haben unser Saisonziel erreicht. Mehr war auch nicht drin“, weiß Kalisch. Dafür war die personelle Situation einfach zu schwierig. Oliver Kalisch war mit zwei Unterbrechungen (SF Dünschede und Kiersper SC) zehn Jahre für die 1. Mannschaft des SCD verantwortlich. Sein Weggang steht schon lange fest. Weil das letzte Meisterschaftsspiel gegen Meinerzhagen auf Samstag vorgezogen worden ist, fällt die Abschlussfeier wohl etwas länger aus. „Das ist immer eine gute Aktion“, erinnert sich Kalisch an die letzten Jahre.

Mit Matthias Würde, bislang Trainer der 2. Mannschaft, steht der Kalisch-Nachfolger beim SC Drolshagen längst fest.

Auch Gegner RSV Meinerzhagen hat ein neues Trainerteam. Mutlu Demir und Ufuk Sahin werden in der neuen Saison von dessen Bruder Nuri Sahin unterstützt. Der Profi von Borussia Dortmund will seinem Heimatverein auch finanziell helfen.