Im Notfall hilft der Wasserschlauch

Fußbacamp in Attendorn
Fußbacamp in Attendorn
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Fußballspielen bei über 30 Grad im Hansastadion. Den 95 Nachwuchskickern beim Feriencamp des SV 04 Attendorn scheint es nichts auszumachen.

Attendorn..  Aber die zehn Jugendtrainer und vielen Helfer des 111-jährigen Traditionsvereins achten immer darauf, dass es die Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 14 Jahren nicht übertreiben.

Wenn es dann dringend einer Abkühlung bedarf, greift SV 04-Urgestein Paul Annen auch schon einmal zum Wasserschlauch.

Für die meisten der jungen Fußballer ist die Mittagspause im Schatten des Vereinsheims viel zu lang. „Schon nach einer Viertelstunde wollen die ersten wieder auf den Platz“, berichtet Manuel Pursian. Der Ü40-Spieler des SV 04 Attendorn leitet das Fußball-Feriencamp auch in diesem Jahr. Pursian übernimmt in der neuen Saison die C1-Junioren der Hansestädter.

Für den ehemaligen Spieler der 1. Mannschaft und seinen Sohn Leon (D1-Jugend) ist es bereits das sechste Camp in den Ferien. „Bei diesen hohen Temperaturen machen wir immer wieder Pausen und achten darauf, dass die Kids viel trinken und gehen auch oft in den Schatten“, sagt Manuel Pursian.

90 Liter Apfelschorle, 25 Kästen Wasser

Für viel Schatten sorgen die beiden Tribünen. Bei den Getränken haben die 95 Jungen und Mädchen in dieser Woche fast alle Rekorde gebrochen.

So haben Paul Annen und der für die Versorgung zuständige Rudi „Pattchen“ Selter „90 Liter Apfelschorle und 25 Kästen Wasser pro Tag“ gezählt. Zum Ernährungsplan gehört auch viel Obst. „Die Eltern bringen immer wieder frische Sachen mit“, erzählt Manuel Pursian. Um die nach Altersklassen gestaffelten sechs Gruppen kümmern sich zwei bis drei Trainer.

Das Fußball-Feriencamp des SV 04 lockt Nachwuchskicker aus dem gesamten Kreis Olpe an. So auch Henrik Wurm aus Oberveischede, der für die JSG LOK spielt. Ihm gefällt es genau so gut wie Philipp Dornseifer aus Gerlingen. Charlotte Dornseifer aus Attendorn gehört zu den wenigen Mädchen bei diesem Fußballcamp.

Berührungsängste hat die 14-Jährige nicht. „Ich habe beim SV 04 schon in der C2 mit Jungen zusammengespielt“, erzählt Charlotte. Jetzt wechselt sie in die Mädchenmannschaft des SC Drolshagen.

Zum Abschluss gibts ein großes Eis

Vom Erfolg des Jugendcamps auf den drei Sportanlagen an der Wiesbadener Straße – zwei Kunstrasenplätze und der Rasenplatz – konnte sich am Mittwoch auch SV 04-Vorsitzender Albert Hasenau überzeugen. Der Vereinschef ist ein Fan des Juniorenfußballs und betont immer wieder, dass der SV 04 nicht nur aus der in der Landesliga spielenden 1. Mannschaft besteht.

Zum Abschluss erhalten die 95 Nachwuchskicker am Freitag das offizielle Foto mit allen Spielern und Trainern und – was wohl noch wichtiger ist: ein großes Eis. Dafür holt Paul Annen extra den Eiswagen von Markus Harnischmacher.