Hützemerter SV ist abgestiegen

Ralf Behles FC Langenei Kickenbach
Ralf Behles FC Langenei Kickenbach
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am 29. Spieltag sind in der Fußball-Kreisliga A die Entscheidungen gefallen

Kreis Olpe..  Die Mannschaft von LWL 05 kürte sich durch einen 2:0-Auswärtssieg über den SV Heggen zum Meister, weil der VfR Rüblinghausen zeitgleich beim SSV Elspe mit 1:4 unter die Räder kam. Zudem steht der Hützmerter SV als Absteiger fest.

FC Langenei/Kickenbach - Hützemerter SV 3:2 (0:0). „In der ersten Halbzeit waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware“, so Langeneis 1. Vorsitzender Hartmut Richter: „Die zweiten 45. Minuten haben wir super begonnen und zu Recht 3:0 geführt. Dann hat sich die Mannschaft auf dem Polster ausgeruht.“

Langenei: Stöcker, Eichhorn (72. Pokoj), Faron (49 Gouranis), Schauerte, Wirth, Kny, Bajohr, Doppener, Richter, Birinci, Tomasovic. - Hützemert: Simon Kreis, Roman Kreis, Huperz, Probian (12. Selimanjin), Schürholz, Grünewald, Nitschke (46. Wittkop), Lütticke (68. Bieker), Glasbrenner, Lemmer, Meier. - Tore: 1:0 (47.) Richter, 2:0 (68.) Dobbener, 3:0 (69.) Richter, 3:1 (78.) Roman Kreis, 3:2 (83.) Roman Kreis. - Gelb/Rote Karte: 86. Milos Tomasovic (Langenei/K.) wiederholtes Foulspiel. - Schiedsrichter: Daniel Kenter. - Zuschauer: 70.

SSV Elspe - VfR Rüblinghausen 4:1 (2:0). Dank einer starken Leistung besiegten die Gastgeber den Tabellenzweiten aus Rüblinghausen und sorgten so für die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft.

Elspe: Schilch, Bönninghoff, Hemman (63. Hester), Ruhrmann (58. Hüttmann), Wieczorek, Majchrzyk, Hemes, Jaworski, Arens, Asci, Müller (60. Schulte). - Rüblinghausen: Keseberg, Willmes, Yilmaz, Simon, Sondermann (46. Muric), Qaka, Bindek, Schlüter (46. Voß), Hajdari, Niemann, Poggel (46. Popczyk). - Tore: 1:0 (27., Eigentor) Qaka, 2:0 (32.) Majchrzyk, 3:0 (48.) Bönninghoff, 4:0 (61.) Müller, 4:1 (88.) Hajdari. - Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir. - Zuschauer: 100.

TuS Lenhausen - RW Lennestadt/Grevenbrück 1:1 (0:0). „Wir hatten in der ersten Halbzeit das deutliche Chancenplus, machen aber die Tore nicht. Der Gegentreffer in der Nachspielzeit ist natürlich sehr ärgerlich“, so Lenhausens Sprecher Daniel Hammecke.

Lenhausen: Weber, Bischoff (66. Djürken), Schröer, Nikolai Schulte, Hoffmeister, Schulte-Rosier, Losse (48. Rüsche), Sieler, Christopher Schulte (58. Grüneböhmer), Mennekes, Douros. - RWL: Raudszus, Schulte, Jasmin Selimanjin, Glöckner, Amer Selimanjin, Busse (63. Huremovic), Gouranis, Gilsbach (31. Nieder), Hanses, Stemberg, Berghoff. - Tore: 1:0 (72.) Mennekes, 1:1 (90+1) Gouranis. - Schiedsrichter: Ahmed Schrage. - Zuschauer: 250.

Türk Attendorn - SpVg Olpe II 4:3 (1:3). „Die Mannschaft hat heute gekämpft bis zum Umfallen und so das Spiel in der letzten Sekunde noch umgebogen“, berichtete Attendorns Sprecher Ismail Seyhan.

Türk Attendorn: Karakus, Fatih Ercan, Seyhan, Coskunsu, Demirci, Ekim (60. Bekdemir), Hesse, Kücükpehlivan, Uysal, Kalkan, Burak Ercan (66. Can). - Olpe: Vogel, Marius Püttmann (58. Tobias Püttmann), Ohm, van der Wielen (79. Henke), Reiher, Matar, Bredebach, Marco Huckestein (90. Foresi), Stettner, Lukas Huckestein, Schneider. - Tore: 0:1 (4.) van der Wielen, 0:2 (8.) van der Wielen, 1:2 (12.) Uysal, 1:3 (23.) Marco Huckestein, 2:3 (60.) Uysal, 3:3 (82.) Hesse, 4:3 (90+4., Strafstoß) Uysal. - Schiedsrichter: Peter Rau. - Zuschauer: 150.

SG Serkenrode/Fretter - SG Kleusheim/Elben 4:0 (1:0). „Ein klarer Heimsieg und zu Null gespielt. Wir sind sehr zufrieden“, freute sich Serkenrodes 1. Vorsitzender Herbert Schmidt-Holthöfer.

Serkenrode: Baier, Philipp Schmidt-Holthöfer, Arens, Jostes, Hennes, Dömmecke (72. Kremer), Lönze, Felix Schmidt-Holthöfer, Kathol, Reuter (79. Kranauge), Tillmann. - Kleusheim: Tobias Arndt, Hendrik Arndt, Daginnus, Christoph Clemens, Stefan Klopries, Willmes, Schwarz, Nathe, Breitenbach (46. Schneider), Michael Clemens (46. Struck), Philipp Klopries. - Tore: 1:0 (10., Eigentor) Christoph Klopries, 2:0 (50.) Reuter, 3:0 (80.) Lönze, 4:0 (89.) Kranauge. - Schiedsrichterin: Judith Hacker. - Zuschauer: 100.

SF Dünschede - SV Hillmicke 4:3 (1:1). Die gut 100 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, das der Gastgeber in letzter Minute für sich entscheiden konnte.

Dünschede: Hanses, Schmidtke, Ritter, Dietermann, Plaßmann, Vogel (87. Kalkan), Kominos (70. Nicksteit), Lemke, Licina, Stremel, Altinsoy (81. Corneli). - Hillmicke: Breuch, Schade, Stamm, Briel, Stallmann, Brüser, Brucker, Fernholz (74. Menn), Sebastian Schröder, Moszeik, Alexander Schröder (70. Glassmann). - Tore: 1:0 (9., Strafstoß) Plassmann, 1:1 (41.) Brucker, 2:1 (58.) Stremel, 3:1 (74.) Plassmann, 3:2 (79.) Stamm, 3:3 (86., Strafstoß) Sebastian Schröder, 4:3 (89.) Kalkan. - Schiedsrichter: Walter Geberbauer (Dahl/Fr.). - Zuschauer: 100.

FC Möllmicke - FC Lennestadt II 4:4 (1:4). Die erste Halbzeit bestimmten die Gästen, nach dem Wechsel zeigten die Sportfreunde ihr Können. FC-Sprecher Thomas Schäfer: „So ein verrücktes Spiel habe ich lange nicht gesehen. Herausragend bei uns waren Thorsten Niederschlag und Raphael Wacker.“