HSG kassiert 19:20 in der letzten Sekunde

Einen Sahnetag erwischt Dominik Krengel im Tor der HSG Lennestadt/Würdinghausen, doch am Ende reicht es nicht.
Einen Sahnetag erwischt Dominik Krengel im Tor der HSG Lennestadt/Würdinghausen, doch am Ende reicht es nicht.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
In letzter Sekunde verlor die HSG Lennestadt/Würdinghausen das Derby gegen den TV Schmallenberg mit 19:20 (10:6).

Lennestadt..  Die Schützlinge von HSG-Coach Torsten Arens bestimmten in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen. So stand es nach 19 Minuten 6:2 für die HSG. Torhüter Dominik Krengel hatte einen Sahnetag erwischt und die Abwehr packte entschlossen zu.

Das Manko war die Chancenauswertung. Nach der Pause wechselte die Führung immer wieder. HSG -Spielführer Sebastian Schulte erzielte in der 59. Minute den 19:19-Ausgleich.

Doch mit dem letzten Angriff nutzten die Gäste eine Unsicherheit in der HSG-Abwehr zum 19:20 Siegtreffer. „Die kämpferische Leistung war in Ordnung, doch die schlechte Chancenauswertung war für unsere Niederlage der entscheidende Faktor“, bilanzierte Torsten Arens.

HSG Lennestadt/Würdinghausen: Krengel, Cramer; Beste (4/2), Schmidt (3), Theis (3), Schulte (2), Berg (2), Beul (3), Lukas Hofrichter, Bartels (2).