Hillebrand und Brandt auf Platz 2 und 3

Kreis Olpe..  Mit den Konkurrenzen der U16- und U12-Juniorinnen und Junioren sind die Hallentennis-Kreismeisterschaften des Kreises Olpe/Siegen-Wittgenstein für den Nachwuchs zu Ende gegangen. Sechs Turniere standen im Squash- und Tennispark Rothaargebirge in Hilchenbach-Dahlbruch auf dem Programm.

Bei den U12-Junioren wurde der Kreismeister im sogenannten Kästchensystem nach dem Modus jeder gegen jeden ermittelt. Mit zwei Siegen und 4:1-Sätzen sicherte sich Jimmy Reinsch vom TV Eichen 1888 Platz eins vor Serge-Liam Hillebrand und Florian Brandt (beide TC Milstenau). Das entscheidende Spiel gewann Reinsch gegen Hillebrand mit 3:6, 7:5, 10:7.

Favoritenrolle bestätigt

Hallen-Kreismeister der U16-Junioren ist Finn Stinner. Der Nachwuchsspieler vom TC Ludwigseck Salchendorf wurde seiner Favoritenrolle gerecht, zog ohne Satzverlust ins Finale ein, das er gegen Moritz Cramer vom Tennisclub Milstenau mit 7:5, 6:0 ebenfalls glatt gewann. Im Halbfinale hatte Stinner das vereinsinterne Duell gegen Luca Marius Utsch mit 6:2, 6:0 für sich entschieden.

Bei den U12-Juniorinnen dominierte Marlene Cramer vom TC Milstenau, während bei den U16-Mädchen die an Position zwei gesetzte Jule Kathreiner vom TC Buschhütten triumphierte. Sie gewann das spannende Endspiel gegen Lea Kaufmann vom TC Milstenau mit 3:6, 6:2 und 10:8 im Match-Tiebreak.

Überraschung

Im Halbfinale hatte Kathreiner gegen Christin Weißmann (TC Milstenau) mit 6:2, 6:2 die Oberhand behalten, während Kaufmann beim 6:3, 6:4 gegen die an Nummer eins gesetzte Mathilda Wilmes (TC Milstenau) für eine Überraschung gesorgt hatte.