Hanse-Meeting eröffnet die ersehnte Freiluft-Saison

Immer beliebt – die Staffelwettbewerbe.
Immer beliebt – die Staffelwettbewerbe.
Foto: wp
Was wir bereits wissen
Die Bahneröffnung bei den Leichtathleten wurde schon herbeigesehnt. Nach vielen Wettkämpfen in der Halle geht es endlich ins Freie. Im Hansastadtion Attendorn bietet sich die erste Möglichkeit, zu sehen, wie weit das Wintertraining angeschlagen hat.

Attendorn..  Den letzten Schliff haben sich einige Vereine über Ostern im Trainingslager geholt. Es sollte jetzt eine erste Formüberprüfung sein, ob der Fahrplan bis zu den Meisterschaften im Sommerhalbjahr stimmig ist.

„Es ist spannend, was dabei herauskommt“, formuliert der Kreis-Leichtathletikausschuss-Vorsitzende Karl-Heinz Besting den Vorstartzustand für Trainer und Aktive. „Stimmen Kraft und Koordination? Klappt der Übergang von der Halle ins Freie auch bei den Staffeln?“

Vor dem Hintergrund dieser allgemein gültigen Aussage fasst Besting zumindest für den SC Olpe die Ziele zusammen: „Wir wollen so früh wie möglich Qualifikationsnormen für die Meisterschaften erzielen.“ Und dabei denkt er vor allem an seine erfolgreichen Staffelmädchen, die das hohe Ziel „Deutsche Jugendmeisterschaften“ in Jena im Auge haben.

40 Kampfrichter im Einsatz

Ab 12 Uhr werden sich beim traditionellen Saisonauftakt, dem Hanse-Meeting, annähernd 220 (649 Meldungen) vor allem jugendliche Athleten aus elf Vereinen in zahlreichen Disziplinen dem Starter stellen. Das größte Kontingent stellt mit rund 80 Teilnehmern der SC Olpe, der zudem noch 18 Staffeln im Einsatz hat.

Rund 40 Kampfrichter, darunter auch zahlreiche Neulinge, konnten der Gastgeber wie auch befreundete Vereine aufbieten, damit der Start in die neue Saison ordnungsgemäß abgewickelt werden kann. Die Gesamtorganisation liegt in den bewährten Händen des Geschäftsführenden Vorstandes vom LC Attendorn. Die Ergebnisse laufen im Wettkampfbüro unter der Leitung von Thomas Grewe zusammen.

Das bestens präparierte Hansastadion sollte Gewähr für gute Leistungen sein. Zudem werden naturgemäß einige Nachwuchskräfte ihre Wettkampfpremiere feiern. Wenn gegen 18.15 Uhr die letzten Siegerehrungen über die Bühne gehen, dürften wieder zahlreiche Bestleistungen, vielleicht auch der eine oder andere Kreisrekord, gefallen sein.