Gunkel holt Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Leif Gunkel wurde bei der U20-DM Dritter über 3000 Meter.
Leif Gunkel wurde bei der U20-DM Dritter über 3000 Meter.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Er wird Bronze mitnehmen, ja, und er jubelt auch schon“, so die Originalreportage über 3000 Meter beim Lifestream der Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 in Neubrandenburg.

Neubrandenburg.  . „Er“ – damit meinte der Sprecher Leif Gunkel, der vor sechs Wochen das Trikot des SC Fretter mit dem Dress der LG Olympia Dortmund tauschte. In einem taktisch klugen Rennen konnte zwar der ehemalige Fretteraner am Ende nicht mehr ganz mit dem enteilenden Duo Taher Belkorchi (Bayer Leverkusen) und Moritz Beinlich (LG Rhein-Wied) mithalten, doch mit Rang drei und 8:39,82 Minuten konnte der 19-Jährige mehr als zufrieden sein, zumal von hinten keine Gefahr drohte.

Drei Fehlversuche von Brodkorb

Wie dicht Freude und Frust beieinander liegen, musste zuvor Julian Brodkorb vom LC Attendorn erfahren. Der talentierte Hammerwerfer fuhr in großer Vorfreude nach MeckPomm – und musste am Ende nach einer bitteren Enttäuschung und drei ungültiger Versuchen mit viel Erfahrung im Gepäck die Heimreise antreten. Da ist es auch kein Trost, dass drei weitere Konkurrenten dieses Schicksal ereilte.

„Beim Einwerfen klappte es noch ganz gut“, berichtete Vater Brodkorb vor Ort, „doch als es ernst wurde, konnte er dem Druck nicht standhalten.“

Und das im doppelten Sinn. War es zum Einen der physische Druck, der im Moment des Bewegungsablaufs immer stärker auf den Athleten einwirkt, so war es zum Anderen auch der psychische Druck. „Er wollte alles richtig machen, das Optimum herausholen, und dann ging alles schief. Diese Negativerlebnisse gehören, leider, mit dazu“, hakte sein Trainer Kurt Benner das Geschehen in Neubrandenburg schnell ab.