Gerlingen lässt Meinerzhagen keine Chance

Gerlingen..  Fünf Minuten Anlaufzeit benötigte Fußball-Landesligist FSV Gerlingen, um gegen das Kellerkind RSV Meinerzhagen auf Betriebstemperatur zu kommen und gewann am Ende deutlich mit 6:0 (3:0).

Tim Fabian Odzewalski nutzte kurz nach Anpfiff die erste und einzige Unsicherheit der Gerlinger Abwehr zu einem Warnschuss, der für den FSV ohne Folgen blieb. Ganz im Gegenteil, kamen die Hausherren nach zehn Minuten nun zu ersten Chancen und verwandelten durch Dennis Zeppenfeld einen berechtigten Handelfmeter zur fälligen 1:0-Führung (12.). Alexander Kofler erhöhte schnell auf 2:0 und Lars Rademacher kurz vor der Pause zum 3:0 traf, war die Partie bereits vorzeitig entschieden. „Das war ein netter Ostermontag“, freuute sich FSV-Trainer Paul-Heinz Brüser. „Wir haben schön herausgespielte Tore erzielt und hätten, wie so oft in solchen Partien, noch höher gewinnen können. Das war ein richtig guter Auftritt meiner Mannschaft.“

Nach der Pause sollte sich am Geschehen nichts ändern. Jegliche Zweifel am Ausgang der Partie waren nach von Lars Rademachers Doppelschlag endgültig beseitigt (57. und 61.). Den Endstand besorgte Dennis Zeppenfeld (61.), bevor Meinerzhagens Demir Mutlu wegen Schiedsrichterbeleidigung noch die rote Karte sah (78.).

FSV Gerlingen: Stevens, Hennecke, Boßert, Beckmann, Brüser, Münchow, Kofler (45. Stahl), Rademacher (65. Brüser), Andre Zeppenfeld, Dennis Zeppenfeld, Stahl.