Georg Engel geht in ein zweites Jahr bei BW Hillmicke

Georg Engel
Georg Engel
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Georg Engel wird beim SV Blau-Weiß Hillmicke in ein zweites Trainerjahr gehen. „Wir freuen uns auf die weitere Zsammenarbeit,“ sagte Uwe Brucker, 2. Vorsitzender des Vereins.

Hillmicke..  Für den Vorstand habe sich die Frage nach einer Alternative erst gar nicht gestellt. Brucker: „Wir haben mit niemand anderen gesprochen.“

Im vergangenen Sommer hatte der Hillmicker Georg Engel die Tätigkeit bei seinem Heimatverein, mit dem er als Spieler große Erfolge gefeiert hatte, aufgenommen.

Ein Glücksfall für den Klub vom Fockenberg, wie Uwe Brucker heute bilanziert: „Über die sportliche Bilanz brauchen wir gar nicht reden. Georg Engel hat dem Verein einen großen Schub gegeben, er setzt sich zu 120 Prozent ein.“ Eine solche Kameradschaft wie aktuell habe er „noch nie erlebt“ fügte Brucker hinzu.

Zur Winterpause belegt Blau-Weiß Hillmicke Platz 3 der Kreisliga A, einen Punkt hinter dem SC LWL 05 und sechs hinter dem Tabellenführer VfR Rüblinghausen. „Wir hegen keine Ambitionen,“ stellte Uwe Brucker klar, „wir wollen attraktiven Fußball spielen. Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir schon übertroffen. Wenn wir am Saisonende auch dort stehen, feiern wir das wie einen Aufstieg.“ Auch im letzten Jahr habe man eine Super-Hinrunde gespielt, sei dann aber in die Schranken gewiesen worden.

Jetzt sollen die Spielergespräche geführt werden, darunter auch mit mit zwei, drei Neuzugängen. Uwe Brucker: „Die wollen natürlich alle wissen, wer in der nächsten Saison Trainer ist. Jetzt wissen sie es.“

Auch für Georg Engel gab es nur zwei Alternativen: „Weiter in Hillmicke oder aufhören,“ sagte er am Rande des Gemeindepokals. Ein anderer Verein sei nicht infrage gekommen. „Ich weiß, was ich an Hillmicke habe und sie, was sie an mir haben.“ Ziel sei ein Platz in der oberen Tabellenhälfte, mit 32 Punkten ist die Hinrunde prima verlaufen. Daher habe es auch für ihn keinen Grund gegeben, „die Entscheidung lange hinauszuzögern“ so Engel.