Funktionierende Ebene wird platt gemacht

Kreis Olpe/Altena..  Roland Janson ist in Personalunion Männer-Spielwart des Handballkreises Lenne-Sieg, Schiedsrichter-Lehrwart im Bezirk Süd und Kassierer beim Bezirksligisten TS Evingsen. Wir sprachen mit dem Altenaer über die vom Verband Westfalen geplante Strukturreform.

1 Was halten Sie persönlich von der Reform des Handball-Verbandes Westfalen?

Hier wird aus meiner Sicht eine gut funktionierende Ebene platt gemacht. Zudem frage ich mich, warum alles so abrupt kommen soll. Man hätte im Süden ja erst einmal aus drei Bezirksligen zwei machen können. Und jetzt kommt auch noch der Blödsinn mit dem elektronischen Spielbericht, der ab der nächsten Saison für nur ein Jahr in den Bezirksligen eingeführt ist. Das ist so ein dummes Zeug.

2 Mit welchem Konzept geht der Kreisvorstand in die Vereinsvertreter-Sitzung am 30. Januar in Olpe?

Da gehen wir ganz offen rein. Die Vereine sind ja gerade erst angeschrieben worden, was sie wollen. Der Bezirk Nord hat seine Schulaufgaben bereits gemacht. Jeder seiner Kreise soll eine eigene Kreis-Oberliga erhalten. Mein Wunsch ist, dass der Verband alle zwölf Kreise so spielen lässt und jeder Kreis einen Aufsteiger bekommt.

3 Wie geht es mit der Reform weiter?

Es muss auf jeden Fall eine außerordentliche Tagung des Handballverbandes geben. Schließlich muss die Satzung geändert werden.

4 Welche Chancen hat Klaus Kraß, wenn er für das Amt des Kreisvorsitzenden kandidiert?

Klaus hat unsere vollste Unterstützung.