FSV Helden verlangt dem SV 04 Attendorn alles ab

SV 04 Attendorn, Stadtpokalsieger 2014.
SV 04 Attendorn, Stadtpokalsieger 2014.
Foto: WP
Der Siegerpokal war von der Feier im letzten Jahr noch etwas ramponiert. Aber das war den Spielern und Verantwortlichen des SV 04 Attendorn am Sonntagabend egal.

Attendorn..  Der Vorjahressieger und haushohe Favorit setzte sich beim Sparkassen-Hallenfußball-Cup 2014 erneut durch und vertritt die Hansestadt damit beim Masters-Turnier am 1. Februar 2015 in Olpe.

Leicht gemacht wurde dem Team von SV 04-Cheftrainer Lars Mebus die Titelverteidigung aber nicht. Im Gegenteil: Im Halbfinale und im Endspiel verlangten die klassentieferen Gegner SC LWL 05 und FSV Helden dem Landesligisten alles ab.

Vor allem das Halbfinale gegen den A-Ligisten LWL wurde zur Zitterpartie für den SV 04. In der regulären Spielzeit brachte der überragende Sebastian Arens den Außenseiter zwei Mal in Führung. SV 04-Kapitän Eugen Litter und Hasan Dogrusöz mit dem späten 2:2 retteten den Favoriten in die Verlängerung. Dort sorgte SV 04-Neuzugang Emre Gencol mit seinem 10. Turniertreffer für das 3:2. Aber Sebastian Arens schlug mit seinem 12. Tor postwendend zum 3:3 zurück.

Mit einer Energieleistung markierte Kraftbündel Litter das 4:3 und brachte den Landesligisten in das Finale. Für Litter, der am 9. März an der Hüfte operiert wird, dürfte es das vorerst letzte Tor im Trikot der Null-Vierer gewesen sein.

Überraschungs-Mannschaft SV 04 II

Im zweiten Halbfinale verhinderte B-Kreisliga-Spitzenreiter FSV Helden gegen die Überraschungsmannschaft des SV 04 Attendorn II ein vereinsinternes Endspiel. Die Mannschaft von „Kalli“ Menne gewann mit 3:2 gegen ein starkes Attendorner Team. Für Helden trafen Marius Bayer, Marius Trudewind und Philipp Menke. Die Torschützen des SV 04 II waren Diton Mala und Ermin Bahovic.

Im abschließenden Finale sah der SV 04 nach einer 3:0-Führung durch Tore von Tim Allenstein, Dustin Langenberg und Ali Genc schon wie der sichere Sieger aus. Aber Konstantin Pantel und Marius Bayer machten es wieder spannend und brachten den FSV Helden auf 2:3 heran.

425 Euro an den Sieger

Zu mehr reichte es für den aufopferungsvoll kämpfenden Außenseiter aus dem Repetal aber nicht, der nach dem Schlusspfiff von den vielen Heldener Zuschauern zu Recht gefeiert wurde. „Das war eine klasse Leistung meiner Jungs“, freute sich auch FSV-Trainer „Kalli“ Menne.

Bei der Siegerehrung konnte SV 04-Spielführer Eugen Litter den riesigen Pokal aus den Händen von Bürgermeister Christian Pospischil entgegen nehmen. Zudem gab es von der Sparkasse ALK, vertreten durch Dirk Stenger, noch einen Siegerscheck in Höhe von 425 Euro.

Die drei anderen Platzierten durften sich über ein Geldgeschenk von 325, 225 und 125 Euro freuen. Für Ausrichter SV Listerscheid gab es von Bürgermeister Pospischil für die reibungslose Turnierorganisation ein Sonderlob. Der C-Ligist zeigte sich als guter Gastgeber und überließ den anderen Mannschaften die Punkte.

Mit Sebastian Arens vom Drittplatzierten SC LWL 05 wurde der erfolgreichste Torschütze ausgezeichnet. Der junge Angreifer traf im Turnier 12 Mal ins Schwarze und trat damit die Nachfolge von Tim Schrage an.