Freude über ungewöhnlichen Schritt

Adnan Spago (rechts)
Adnan Spago (rechts)
Foto: WP
Was wir bereits wissen
„Darüber freut sich jeder FCL-Fan,“ war sich Vorsitzender Matthias Knoche sicher und meinte die erfolgreiche Verpflichtung von Adnan Spago.

Lennestadt..  Der Noch-Spielertrainer des FC Kirchhundem wechselt, wie bereits berichtet, zur kommenden Saison ins Hensel-Stadion. Dass der FC Lennestadt da einen dicken Fisch an Land gezogen hat, daran lässt Knoche keinen Zweifel. „Er hat bei Union Solingen gespielt, ist von dort aus nach Rot-Weiß Lennestadt und dann als Spielertrainer zum SSV Elspe - er hatte überall Erfolg.“

Auch beim FC Kirchhundem setzte Adnan Spago Akzente. 2013 wurde er Vizemeister in der Bezirksliga 4 und erreichte die Aufstiegrunde zur Landesliga. Ein Punkt fehlte zur Meisterschaft und zum Direktaufstieg, den schaffte der SV Hüsten 09. Die 1:2-Niederlage in Brilon am letzten Spieltag war sicherlich Spagos bitterste Stunde beim FCK. Dennoch: Nie zuvor war der Verein erfolgreicher.

2014 lief es weniger gut mit Platz 13, doch aktuell stehen die Kirchhundemer auf Platz fünf, mit sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Sportfreunde Birkelbach.

Seit er seinen Ausstieg in Kirchhundem öffentlich gemacht hatte, war über Adnan Spagos fußballerische Zukunft reichlich spekuliert worden. Nicht nur, dass diverse potenzielle Vereine durch die Gerüchteküche waberten, auch die Pause vom Fußball war zeitweise ein ernsthaftes Thema.

Spago soll den Verlust der beiden Leistungsträger Dominik Allebrodt und Sebastian Kaufmann mithelfen zu kompensieren. Die beiden kehren ins Veischedetal zurück. „Das geschieht ohne faden Beigeschmack.“ hob Matthias Knoche hervor, „auf die beiden lassen wir im gesamten Verein nichts kommen.“ Im Gegenteil: „Das sind zwei echte Leistungsträger, die uns da verlassen.“

Abschied von starkem Bonzeler Duo

Auch Andreas Friedrichs, der sportliche Leiter des FC Lennestadt freut sich auf Adnan Spago, aber er bedauert natürlich auch die Abgänge von Sebastian Kaufmann und Dominik Allebrodt.

„Sebastian ist ein sehr wichtiger Mann für uns vor der Abwehr. Sein Weggang wird schon eine große Lücke reißen“, befürchtet Andreas Friedrichs. Und Dominik Allebrodt sei ein sehr vielseitiger Spieler im Offensivbereich. „Er ist sowohl im offensiven Mittelfeld als auch im Sturm einsetzbar .Er hat in den letzten fünf Jahren viele und auch sehr wichtige Tore für den FC Lennestadt erzielt“, sagt Andreas Friedrichs über Allebrodts Stärken.

Er sei aber überzeugt, so Friedrichs weiter, dass der FC Lennestadt mit Adnan Spago genau den richtigen Mann für die kommende Saison gefunden habe. „Adnan ist ein ganz hervorragende Fußballer. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat. Ich bin mir sicher, dass er unserer Mannschaft mit seiner großen Erfahrung und seiner Spielintelligenz weiterhelfen wird.“

Auch Adnan Spago freut sich auf seinen neuen Verein: „Der FC Lennestadt ist einer der renommiertesten Vereine im Kreis Olpe und er ist hervorragend aufgestellt. Das gilt besonders für die Jugendabteilung. Wenn die Anfrage von so einem Verein kommt, freut man sich natürlich. Es war für mich nicht schwer, dem FC Lennestadt zuzusagen.“ In der Mannschaft stecke ein großes Potenzial. Davon habe er sich in einigen Spielen überzeugen können. „Es war schon interessant, wie die Mannschaft die schwierige Situation vor der Winterpause gegen so starke Gegner wie Hünsborn und Bad Berleburg gemeistert hat.“

100 Prozent Gas für Kirchhundem

Adnan Spago ist sich bewusst, dass er einen etwas ungewöhnlichen Weg geht. Nach sieben Jahren steigt er als Trainer aus und wird Spieler in der Landesliga. Im „Normalfall“ geht es eher anders herum. „Sicher ist das nicht alltäglich. Ich bin darauf auch schon oft angesprochen worden“, so Spago, „aber ich fühle mich mit 34 noch fit, diesen Schritt zu gehen. Mit 40 hätte ich das bestimmt nicht mehr machen können“, kann sich Spago ein Lächeln nicht verkneifen.

Spago sieht seine Position beim FC Lennestadt im defensiven Mittelfeld. „Die Sechser-Position spiele ich sehr gerne. Ich hoffe, dass mich der Trainer da irgendwo einbauen kann.“

Bei aller Vorfreude auf den FC Lennestadt. Bis zum Ende der Saison liegt Spagos ganzes Augenmerk beim FC Kirchhundem. „Ich werde bis zum Schluss 100 Prozent Gas geben. Wir wollen mit dem FC Kirchhundem auf jeden Fall eine gute Platzierung erreichen“, verspricht Adnan Spago.